Veranstaltungsdetails

Datum:
Mittwoch, 23.02.2022 bis Sonntag, 29.05.2022
Rubrik:

Nie bring‘ dich der Verdienst um das Verdienst

Die Leipziger Familie Küstner // Studioausstellung

Leipziger Geschichte(n) am Beispiel einer großbürgerlichen Familie über vier Jahrhunderte zu erzählen – das ist das Thema der Ausstellung, die das Stadtgeschichtliche Museum vom 23. Februar bis 29. Mai 2022 zeigt. Als der 20-jährige Johann Philipp Küstner um das Jahr 1670 aus Dreieichenhain bei Frankfurt am Main nach Leipzig kam, konnte er nicht ahnen, dass seine Nachkommen hier als Kaufleute und Bankiers, Ratsherren und Bürgermeister, kurfürstliche Räte und Universitätsprofessoren, Bauherren und Rittergutsbesitzer, Offiziere und Kunstmäzene die Geschicke der Stadt mitbestimmen sollten. Damit sind die Küstners nicht allein, viele andere Familien haben ebensolche Spuren hinterlassen – und sind bis heute durch Häuser- und Straßennamen präsent: Frege, Apel, Dufour, Löhr, Bose, Speck von Sternburg – um nur einige zu nennen. Repräsentative Porträts, Architekturansichten, Fotos und Dokumente aus dem Museumsbestand ermöglichen die Rekonstruktion von Lebenswegen und Schauplätzen dieser bewegten Familiengeschichte.

Alle Angaben ohne Gewähr. Die Eingabe der Veranstaltungen erfolgt mit großer Sorgfalt. Dennoch kann es zu Unstimmigkeiten kommen. Bitte schauen Sie ggf. auch auf die Seite des Veranstalters/Veranstaltungsortes.

Ausstellungsort

Stadtgeschichtliches Museum Leipzig - Haus Böttchergässchen, Foto: Peter Franke
Stadtgeschichtliches Museum Leipzig - Haus Böttchergässchen, Foto: Peter Franke

Hinweis: Bitte erkundigen Sie sich vor dem Besuch auf der Webseite des Veranstaltungsortes über die derzeit geltenden Bestimmungen zum Schutz vor Covid-19 hinsichtlich Zugang, Hygiene und Abstände.

Standort anzeigen

Der Aufbruch in das neue Jahrtausend, Tresor für Leipzigs Schätze, offen für alle und voller Überraschungen. Tauchen Sie ein in das faszinierende Geschichtslabor im Herzen der Stadt.

Der Neubau ist das Zentrum des modernen Stadtgeschichtlichen Museums mit Direktion, Sammlungen und Service-Einrichtungen, von hier aus wird das Konzert der acht Dependancen des Hauses dirigiert.

Weitere Veranstaltungen unter der Rubrik: Ausstellung