Veranstaltungsdetails

Datum:
Samstag, 09.03.2024
Uhrzeit:
14:00 Uhr - 15:30 Uhr
Rubrik:
Drucken |

Auf Dichterspuren durch das alte Gohlis

Unterhaltsamer 90-minütiger Stadtteilspaziergang

Der sensationelle Erfolg des Dramas „Die Räuber“ im Jahr 1782 machte den damals zweiundzwanzigjährigen Dichter Friedrich Schiller in ganz Deutschland berühmt. Bei seinem Landesherrn Karl Eugen fiel er damit aber auch in Ungnade, was seine wirtschaftliche Lebenssituation und damit auch seine Arbeit als Schriftsteller stark beeinrächtigte. Glücklicherweise besaß Schiller begeisterte Anhänger – so auch in Leipzig.

Ein Freundeskreis um den Juristen und Schriftsteller Christian Gottfried Körner (1756-1831) lud Schiller ein, unter anderem auch nach Leipzig zu kommen. Durch Vermittlung seines Verlegers Georg Joachim Göschen (1752-1828) verbrachte Schiller im Jahr 1785 die Sommerzeit in einem Bauernhaus auf der Menckestraße 42, dem heutigen Schillerhaus, wo unserer Rundgang startet.

Seine ausgedehnten Spaziergänge führten den Dichter durch das alte Gohlis, über die Felder zum Rosental, zur Gohliser Mühle und sicherlich auch zum nahegelegenen Gohliser Schlösschen. 

In meinem Leben erinnere ich mich keiner so innigen prophetischen Gewissheit, wie diese ist,
daß ich in Leipzig glücklich seyn werde. 

Unter sachkundiger Führung wandeln Sie auf den Dichterspuren, besuchen seine Anlaufpunkte und erhalten historische Fakten und Hintergründe. Der Stadtspaziergang ist für eine Dauer von anderthalb Stunden konzipiert und endet als Höhepunkt im Festsaal des Gohliser Schlösschens mit dem prächtigen Deckengemälde von Adam Friedrich Oeser.

Führungsgebühr: 12 €, ermäßigt 8 €

Alle Angaben ohne Gewähr. Die Eingabe der Veranstaltungen erfolgt mit großer Sorgfalt. Dennoch kann es zu Unstimmigkeiten kommen. Bitte schauen Sie ggf. auch auf die Seite des Veranstalters/Veranstaltungsortes.

Informationen zum Veranstaltungsort

Stadtgeschichtliches Museum Leipzig | Hausansicht Schillerhaus, © Markus Scholz
Stadtgeschichtliches Museum Leipzig | Hausansicht Schillerhaus, © Markus Scholz

Standort anzeigen

Das Schillerhaus ist das älteste erhaltene Bauernhaus auf dem Leipziger Stadtgebiet. Im Obergeschoss des Hauses lebte Friedrich Schiller im Sommer 1785. Er arbeitete hier am 2. Akt des Don Carlos, bearbeitete den Fiesco und schrieb die erste Fassung des Gedichts An die Freude, das er später in Dresden weiter ausführte. Heute ist das Schillerhaus eine Außenstelle des Stadtgeschichtlichen Museums Leipzig und macht den Originalschauplatz von Schillers Aufenthalt erlebbar.

Weitere Veranstaltungen an diesem Ort: Schillerhaus

Weitere Veranstaltungen unter der Rubrik: Führung