Veranstaltungsdetails

Ausstellungsort:
Datum:
Donnerstag, 03.09.2020 bis Mittwoch, 28.10.2020
Rubrik:

»Scratch my back«

Illustrationen von Line Hoven

Die Ausstellung versammelt Arbeiten der Comiczeichnerin und Illustratorin Line Hoven aus den letzten 14 Jahren. Das Besondere: Sie zeichnet nicht, sondern schabt bzw. kratzt die Bilder in Schabkarton - schwarz-weiße, klare Konturen, realistisch, einfallsreich, detailliert.

»…eine begeisternde Werkschau. Groß und Klein sehen genau hin, wenn es um die großen Zusammenhänge und die winzigen Details der Kultur- und Literaturgeschichte geht, die die Künstlerin in ungekannter Weise auszugestalten vermag. Literatur wird bei ihr sichtbar, das Spiel mit den Anspielungen und Bespiegelungen gelingt ihr, in dem sie dem Schwarz das Weiß darunter entlockt« (Nora Gomringer).

Gemeinsam mit dem Schriftsteller Jochen Schmidt hat Line Hoven zuletzt den Band »Paargespräche« im C.H. Beck Verlag veröffentlicht. In treffsicher-komischen Dialogen holen sie berühmte Kultpaare aus der Bibel, Kunstgeschichte und Popkultur in die Gegenwart und zeigen, dass es schon bei Adam und Eva alles andere als paradiesisch zuging.

Line Hoven, Jahrgang 1977, lebt und arbeitet als freie Illustratorin in Hamburg. Ihre Zeichnungen zu den gemeinsam mit Jochen Schmidt herausgegebenen Büchern »Dudenbrooks« und »Schmythologie« erschienen zunächst in der F.A.Z., die zur Serie »Paargespräche« im Magazin Chrismon. Ihre Debut Graphic Novel »Liebe schaut weg« (Reprodukt 2007) wurde in mehrere Sprachen übersetzt und beim 13. Internationalen Comic-Salon in Erlangen mit dem ICOM-Preis geehrt. 2017 erhielt Line Hoven den Hans-Meid-Preis für Buchillustration, 2018 das Stipendium der Villa Concordia für ihr Gesamtwerk.

Eintritt frei

Das Projekt »Autofiktion. Zwischen Unbehagen an der Fiktion und Behagen am Faktischen« wird gefördert durch das Kulturamt der Stadt Leipzig. 

Öffnungszeiten:
Geöffnet Mo–Do von 9.00–17.00 Uhr, Fr von 9.00–15.00 Uhr und zu den Veranstaltungen; ggf. nach Anmeldung (Aktuelle Informationen dazu unter www.literaturhaus-leipzig.de)

Alle Angaben ohne Gewähr. Die Eingabe der Veranstaltungen erfolgt mit großer Sorgfalt. Dennoch kann es zu Unstimmigkeiten kommen. Bitte schauen Sie ggf. auch auf die Seite des Veranstalters/Veranstaltungsortes.

Lageplan anzeigen

Ausstellungsort

Hinweis: Bitte erkundigen Sie sich vor dem Besuch HIER über die derzeit geltenden Bestimmungen zum Schutz vor Covid-19 hinsichtlich Zugang, Hygiene und Abstände.

Standort anzeigen

Seit März 1996 ist das Kuratorium Betreiber des Veranstaltungs- und Ausstellungszentrums im vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V. errichteten Haus des Buches. Jährlich besuchen mehr als zehntausend Gäste die öffentlichen Veranstaltungen und Ausstellungen.

Weitere Veranstaltungen unter der Rubrik: Ausstellung