Diese Veranstaltung ist bereits vorbei.

Veranstaltungsdetails

Veranstaltung abgesagt
Datum:
Samstag, 14.03.2020
Uhrzeit:
20:00 Uhr

Neues aus den Niederlanden

+++ ACHTUNG! Veranstaltung wurde abgesagt! +++

Zwei der beliebtesten Schriftsteller aus unserem Nachbarland präsentieren ihre druckfrischen Bücher (in deutscher Übersetzung von Ulrich Faure):

In »Tschaikowskystraße 40« (Matthes & Seitz 2020) verwebt Pieter Waterdrinker die Geschichte Russlands mit seiner eigenen: Im Oktober 1988 taucht auf der Türschwelle des jungen Juristen Waterdrinker ein Mann auf, der diesem sogleich ein höchst fragwürdiges Jobangebot unterbreitet: 7 000 Bibeln sollen ins sowjetische Leningrad geschmuggelt werden. Was sich anhört wie der Beginn eines absurden Spionageromans, ist Auftakt zu einem abenteuerlichen Leben zwischen Ost und West. - Pieter Waterdrinker, 1961 geboren, studierte Russisch, Französisch und Jura in Amsterdam. Seit 1996 arbeitet er als Korrespondent in St. Petersburg. Seine Bücher wurden in viele Sprachen übersetzt und mehrfach ausgezeichnet.

Mit »Der gute Sohn« (homunculus verlag 2020) ist Rob van Essen erstmals in deutscher Übersetzung zu erleben. Die Geschichte spielt in naher Zukunft: Zwei 60-jährige Männer begeben sich auf eine geheimnisvolle Mission, deren wahren Zweck nur einer von beiden kennt. Es beginnt eine kuriose Reise durch eine Welt, die sich für uns genauso ungewohnt anfühlt wie für den gealterten Erzähler: eine Welt mit bedingungslosem Grundeinkommen, gesprächigen selbstfahrenden Autos und ironischen Robotern - eine Dystopie, Thriller, autobiografisches Zeugnis und absurde Road-Novel zugleich. - Rob van Essen, 1963 geboren, ist Schriftsteller, Übersetzer und Kritiker. Für »De goede zoon« gewann er 2019 den renommierten Libris-Preis.

Eintritt frei

Veranstaltung im Rahmen von: Lesefest Leipzig liest

Alle Angaben ohne Gewähr. Die Eingabe der Veranstaltungen erfolgt mit großer Sorgfalt. Dennoch kann es zu Unstimmigkeiten kommen. Bitte schauen Sie ggf. auch auf die Seite des Veranstalters/Veranstaltungsortes.

Lageplan anzeigen

Informationen zum Veranstaltungsort

Hinweis: Bitte erkundigen Sie sich vor dem Besuch HIER über die derzeit geltenden Bestimmungen zum Schutz vor Covid-19 hinsichtlich Zugang, Hygiene und Abstände.

Standort anzeigen

Seit März 1996 ist das Kuratorium Betreiber des Veranstaltungs- und Ausstellungszentrums im vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V. errichteten Haus des Buches. Jährlich besuchen mehr als zehntausend Gäste die öffentlichen Veranstaltungen und Ausstellungen.

Weitere Veranstaltungen unter der Rubrik: Literatur & Lesung