Veranstaltungsdetails

Datum:
Samstag, 01.12.2018 bis Sonntag, 31.03.2019
Rubrik:

Megalopolis - Stimmen aus Kinshasa

Das GRASSI hast ein Kollektiv von unterschiedlichsten Künstlern aus Kinshasa eingeladen, die Megastadt Kinshasa (Hauptstadt der Demokratischen Republik Kongo) mittels Musik, Film, Performances, Installationen, Skulpturen, Malerei und noch vielem mehr zu präsentieren. Das Künstlerkollektiv hat dabei freie Hand. Das Prinzip der „Carte Blanche“ ändert die Spielregeln des ethnologischen Museums. Dieses Mal ist es keine Ausstellung durch die Augen eines europäischen Akademikers, sondern es sind die Einwohner Kinshasas selbst, die ihre Stadt ohne Filter an die Museumsbesucher vermitteln. Im Rahmen dieses Ausstellungs-Experiments bietet das Museum ein intensives Veranstaltungsprogramm mit Konzerten, Modenschauen, Lectures, Performances und Diskussionen für Erwachsene und Kinder an. Unter dem Motto „Meet Kinshasa“ haben Besucher in den ersten zwei Wochen der Ausstellung (1.-14.12.2018) im Museum auch die Chance eines direkten Austauschs mit Künstlern aus Kinshasa.

Gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes.

Dolet Malalu, Ohne titel, 2018, Mixed Media, © Museum für Völkerkunde zu Leipzig, Foto: Mo Zaboli
Dolet Malalu, Ohne titel, 2018, Mixed Media, © Museum für Völkerkunde zu Leipzig, Foto: Mo Zaboli
Lageplan anzeigen

Informationen zum Veranstaltungsort

Grassi Museum für Völkerkunde, Foto:  LTM Andreas Schmidt
Grassi Museum für Völkerkunde, Foto: LTM Andreas Schmidt

Standort anzeigen

Freier Eintritt an jedem ersten Mittwoch im Monat

Mit mehr als 200.000 Objekten besitzt das Museum eine der größten ethnografischen Sammlungen Deutschlands. Die exotischen und zum Teil weltweit einzigartigen Exponate zeigen die Kunst und Lebensformen nahezu aller Kulturen der Welt.