Veranstaltungsdetails

Datum:
Dauerausstellung
Rubrik:

Sammlung »Leipziger & Neue Leipziger Schule«

Die Sammlung dokumentiert mit mehr als 500 Bildern der „Leipziger & Neuen Leipziger Schule“ kunsthistorische Geschlossenheit und ist darüber hinaus ein zeitgeschichtliches Dokument der Stadt Leipzig und der Wendezeit.  Bilder von mehr als 90 Leipziger Malern, darunter zahlreiche Meisterwerke, sind zu sehen:  von den „Vätern“ der „Leipziger Schule“ wie Tübke, Heisig, Mattheuer, Mayer-Foreyt, Voigt  über Gille, Rink, H. und W. Ebersbach, Müller-Simon und anderen bis hin zu den weltweit gefeierten Künstlern der „Neuen Leipziger Schule“ wie Triegel, Loy, Schuldt, Ostermeyer, Noltensmeier, Galle, Bläser, Thal, Hoffmann, Fischer-Art, Touma, Katrin Kunert, Michael Kunert und zahlreichen anderen. Die Sammlung wird ständig ergänzt.

Lageplan anzeigen

Informationen zum Veranstaltungsort

Arno Rink »Unterm Tuch«, 1994, Kunstsammlung Leipziger Hof
Arno Rink »Unterm Tuch«, 1994, Kunstsammlung Leipziger Hof

Standort anzeigen

Die Sammlung des Leipziger Hofs nimmt unter den Privatsammlungen deutscher Kunst des 20. Jahrhunderts mit seinen über 450 Bilden einen besonderen Platz ein, da sich zahlreiche Hauptwerke der Malerei der "Leipziger & Neuen Leipziger Schule", insbesondere aus der Zeit der Wende, darin befinden.

In fast kompletter Geschlossenheit präsentiert die Sammlung Leipziger Malerei der letzten 30 Jahre. Zudem ist sie ein zeitgeschichtliches Dokument dieser kurzen, eruptiven Phase junger deutscher Geschichte, der Wendezeit.

Diese Sammlung trug der Münchner Physikprofessor und Eigentümer des Hotels, Dr. Klaus Eberhard, in den Jahren von 1990 bis heute zusammen.