Diese Veranstaltung ist bereits vorbei.

Veranstaltungsdetails

Veranstaltung abgesagt
Datum:
Dienstag, 04.10.2022
Uhrzeit:
19:00 Uhr

»Zeit zu lieben, Zeit zu hassen: Ein mythologisch-philosophischer Abend«

Mit Michael Köhlmeier und Konrad Paul Liessmann

+++ Veranstaltung wurde krankheitsbedingt kurzfristig abgesagt. +++

Wer je den Philosophen Konrad Paul Liessmann und den Schriftsteller Michael Köhlmeier gemeinsam öffentlich nachdenken und assoziieren hörte, wird es so leicht nicht vergessen: Da sprühen die Funken, da erschließen sich Welten, Erkenntnisräume! Das »Philosophicum Lech«, das sich als Ort des interdisziplinären Austausches einen internationalen Namen gemacht hat, präsentiert sich zum Auftakt des Festivals »Leipzig denkt: Alarm und Utopie«.

Michael Köhlmeier, 1949 in Hard am Bodensee geboren, lebt in Hohenems/Vorarlberg und Wien. Bei Hanser erschienen zahlreiche Romane, zuletzt »Matou« (2021), außerdem Gedichtbände, zuletzt »Ein Vorbild für die Tiere« (2017) sowie die Novelle »Der Mann, der Verlorenes wiederfindet« (2017) und »Die Märchen« (Mit Bildern von Nikolaus Heidelbach, 2019). Michael Köhlmeier wurde vielfach ausgezeichnet, u.a. 2017 mit dem Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung sowie dem Marie Luise Kaschnitz-Preis für sein Gesamtwerk und 2019 mit dem Ferdinand-Berger-Preis.

Konrad Paul Liessmann, geb. 1953 in Villach, ist Professor i.R. für Philosophie an der Universität Wien, Essayist, Literaturkritiker und Kulturpublizist. Er erhielt 2004 den Ehrenpreis des österreichischen Buchhandels für Toleranz im Denken und Handeln, 2010 den Donauland-Sachbuchpreis und 2016 den Paul Watzlawick-Ehrenring. Im Zsolnay Verlag gibt er die Reihe Philosophicum Lech heraus, in der 2022 der Band »Als ob! Die Kraft der Fiktion« erschien. Bei Hanser veröffentlichte er gemeinsam mit Michael Köhlmeier »Der werfe den ersten Stein. Mythologisch-philosophische Verdammungen«.

Eintritt: 7,- / 5,- EUR. Anmeldung unter tickets@literaturhaus-leipzig.de oder 0341 30 85 10 86

Alle Angaben ohne Gewähr. Die Eingabe der Veranstaltungen erfolgt mit großer Sorgfalt. Dennoch kann es zu Unstimmigkeiten kommen. Bitte schauen Sie ggf. auch auf die Seite des Veranstalters/Veranstaltungsortes.

Informationen zum Veranstaltungsort

Standort anzeigen

Seit März 1996 ist das Kuratorium Betreiber des Veranstaltungs- und Ausstellungszentrums im vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V. errichteten Haus des Buches. Jährlich besuchen mehr als zehntausend Gäste die öffentlichen Veranstaltungen und Ausstellungen.

Weitere Veranstaltungen an diesem Ort: Haus des Buches

Alle Veranstaltungen am Ort Haus des Buches anzeigenAlle Veranstaltungen unter am Ort Haus des Buches anzeigen weitere Veranstaltungen

Weitere Veranstaltungen unter der Rubrik: Literatur & Lesung