ACHTUNG! Bis 12. Dezember bleiben alle Kultureinrichtungen geschlossen. In den städtischen Bühnenhäusern Gewandhaus, Theater der Jungen Welt, Schauspiel Leipzig und Oper Leipzig entfallen alle Veranstaltungen bis einschließlich 9. Januar.
Diese Veranstaltung ist bereits vorbei.

Veranstaltungsdetails

Datum:
Donnerstag, 21.10.2021 bis Sonntag, 24.10.2021
Rubrik:

31. Leipziger Chopin-Tage

Mit den 31. Leipziger Chopin-Tagen unternimmt die Neue Leipziger Chopin-Gesellschaft (NLChG) vom 21. bis 24. Oktober 2021 eine pianistische Reise nach Paris. Violetta Khachikyan eröffnet am Donnerstag, 19:30 Uhr im Polnischen Institut das Leipziger Klavierfestival. Einen Tag später konzertiert die Pariser Pianistin Hélène Tysman in der Hochschule für Musik und Theater (19:30 Uhr). Im Rahmen der Chopin-Tage findet bereits zum dritten Mal der deutschlandweit ausgeschriebene Clara Schumann-Wettbewerb für junge Pianistinnen und Pianisten statt. Pandemiebedingt wird dieser wie im vergangenen Jahr online ausgetragen.

Im 19. Jahrhundert wuchs Paris, neben Leipzig, zu einer der wichtigsten Kulturmetropolen Europas und wurde zur Heimat vieler führender Instrumentalisten, Sänger und Komponisten. Werke von Fryderyk Chopin werden in den drei Festkonzerten mit weiteren französischen Klangfarben verbunden. Auf dem Programm stehen Werke von Camille Saint-Saëns, Maurice Ravel, Claude Debussy, Erik Satie und Francis Poulenc. Zudem erinnern die Organisatoren der Leipziger Chopin-Tage an den 200. Geburtstag der Sängerin, und Komponistin Pauline Viardot-García, die mit ihrem unfassbaren Stimmumfang und ihrer einzigartigen Repertoirevielfalt die europäische Kulturszene begeisterte. Außerdem sind Kompositionen von Astor Piazzolla zu hören, der vor 100 Jahren geboren wurde und nach seinen Studien in Paris den Tango zu einer unverwechselbaren Kunstform entwickelte.

Ihren Abschluss finden die Leipziger Chopin-Tage am Sonntag, 24. Oktober, 18 Uhr, im Weißen Haus in Markkleeberg. Freuen dürfen sich die Gäste auf die Mezzosopranistin Marie-Luise Dreßen, die Sopranistin Melanie Eggert, den Geiger Leonard Toschev sowie die Pianistinnen und Pianisten Hyelee Kang, Babett, Florentine, Marie und Katrin Lehnert, Simon Haje und Alexander Meinel. Traditionell bildet der Galop marche für Klavier zu acht Händen von Albert Lavignac den Höhepunkt der Veranstaltung.

© Christian Kern
© Christian Kern

Alle Angaben ohne Gewähr. Die Eingabe der Veranstaltungen erfolgt mit großer Sorgfalt. Dennoch kann es zu Unstimmigkeiten kommen. Bitte schauen Sie ggf. auch auf die Seite des Veranstalters/Veranstaltungsortes.

Weitere Veranstaltungen unter der Rubrik: Fest & Festival