Diese Veranstaltung ist bereits vorbei.

Veranstaltungsdetails

Ort:
Datum:
Freitag, 17.09.2021
Uhrzeit:
19:00 Uhr
Rubrik:

Spielvereinigung Sued plays a tribute to Terry Gibbs and his „Dream Band“ feat. Volker Heuken

Vibraphonist Terry Gibbs spielte in den Bands von Tommy Dorsey, Buddy Rich, Woody Herman und Benny Goodman, bevor er in den späten 50er-Jahren die Terry Gibbs Dream Band gründete und leitete. Mit Mel Lewis am Schlagzeug, ausschließlich bekannten Größen in den Horn-Sections und phantastischen Arrangeuren war die Terry Gibbs Dream Band wohl eine der bedeutesten Swing Big Bands der 50er und 60er Jahre.

Terry Gibbs begann seine Karriere im Alter von 12 Jahren. Er verbrachte viele Jahre als Schlagzeuger und Perkussionist und spielte schon als Jugendlicher unzählige Konzerte, bis seine Affinität zu Bebop ihn motivierte, ein Stipendium für die Juilliard als Paukist abzulehnen und zum Vibraphon zurückzukehren. Gibbs gilt seit sechs Jahrzehnten (er wird dieses Jahr 96 Jahre alt) als einer der inspirierendsten und virtuosesten Vibraphon Spieler.

Nach dem Zweiten Weltkrieg tourte Gibbs mit Buddy Rich, Woody Herman und Benny Goodman. Gibbs durchbrach als einer der ersten die Männerdomäne Jazz und tourte, meist im Duo, mit den Pianistinnen Terry Pollard, Pat Moran und Alice McLeod (die später John Coltrane heiratete).

Als Gibbs 1958 von New York nach Kalifornien zog, begann er mit der Planung eines Big Band Albums. Anfang 1959 buchte er in zwei Nachtclubs in Los Angeles, dem „Seville“ und dem „Sundown“, für seine „Dream Band“ Steady Gigs, d.h. die Band spielte wöchentlich an einem Sonntag-, Montag- oder Dienstagabend. An diesen Tagen war die Crème de la Crème der Hollywood Jazz- und Studiomusiker verfügbar. Die Kernband blieb immer stabil und erspielte sich in vier Jahren einen herausragenden Ruf weltweit. Einige der Hauptakteure waren der Lead-Altist Joe Maini, die Tenorsaxophonisten Bill Holman und Med Flory, die Trompeter Al Porcino und Conte Candoli sowie die Posaunisten Frank Rosolino und Bob Enevoldsen.
Neue Arrangements wurden unter anderem von Bill Holman, Marty Paich, Med Flory, Manny Albam und Al Cohn in Auftrag gegeben, um Gibbs Vibraphon Spiel in den Mittelpunkt der Band zu stellen.

Die Band veröffentlichte von 1959 bis 1961 vier Alben und gewann mehrmals den Downbeat Critic’s Poll.

Veranstaltung im Rahmen von: Sommer im Grassi

Alle Angaben ohne Gewähr. Die Eingabe der Veranstaltungen erfolgt mit großer Sorgfalt. Dennoch kann es zu Unstimmigkeiten kommen. Bitte schauen Sie ggf. auch auf die Seite des Veranstalters/Veranstaltungsortes.

Informationen zum Veranstaltungsort

Museen im GRASSI, Foto: Gunter Binsack
Museen im GRASSI, Foto: Gunter Binsack

Hinweis: Bitte erkundigen Sie sich vor dem Besuch auf der Webseite des Veranstaltungsortes über die derzeit geltenden Bestimmungen zum Schutz vor Covid-19 hinsichtlich Zugang, Hygiene und Abstände.

Standort anzeigen

siehe auch: GRASSI Museum für Angewandte Kunst
siehe auch: GRASSI Museum für Völkerkunde
siehe auch: MusikInstrumentenMuseum

Das Grassimuseum am Johannisplatz wurde zwischen 1925 und 1929 errichtet und beherbergt drei große Museen von nationaler Bedeutung: das Museum für Angewandte Kunst, das Museum für Musikinstrumente der Universität Leipzig und das Museum für Völkerkunde. Abwechslungsreiche Angebote, der Gebäudekomplex mit sparsam eingesetztem Bauschmuck aus der Formenwelt des Art déco und seine Innenhöfe bilden zusammen mit dem parkähnlichen Alten Johannisfriedhof einen einzigartigen kulturellen Anziehungspunkt und zugleich einen Ort der Ruhe und Entspannung im Herzen der Stadt.

Weitere Veranstaltungen unter der Rubrik: Bühne