Veranstaltungsdetails

Veranstalter:
Veranstaltungsort:
Online
Datum:
Donnerstag, 03.06.2021 bis Samstag, 05.06.2021
Rubrik:

»TURBO«

Inklusives Tanz- und Theaterfestival für junges Publikum

»Wo sind die inklusiven Stücke für junges Publikum?!« Um dieser und anderen Fragen rund um Tanz und Theater für junges Publikum von und mit Künstler*innen mit Behinderung auf den Grund zu gehen, richtet das TDJW vom 3. bis 6. Juni das Tanz- und Theaterfestival »TURBO« aus. Damit legt zum ersten Mal ein Kinder- und Jugendtheater den Fokus auf die aktuelle Situation und die Chancen inklusiver Darstellender Kunst im Tanz und Theater für junges Publikum. Ursprünglich sollte das Festival als physisches Event zum Spielzeitauftakt stattfinden. Um die Produktionen, Formate und Fachveranstaltungen trotz der Entwicklung der Pandemie präsentieren zu können, ist nun eine digitale Festivalvariante geplant.

Eingeladen sind vier Produktionen und eine Band aus Zürich, Hamburg und Wien. Außerdem werden alle inklusiven TDJW-Stücke gezeigt. Eine zweitägige Werkstatt widmet sich zentralen Fragestellungen und Perspektiven inklusiver Kinder- und Jugendtheaterarbeit. Die Produktionen und Formate werden mit unterschiedlichen Angeboten der Barrierefreiheit zu erleben sein.

»Arbeiten, die die Sinnlichkeit fokussieren, interessieren mich vor allem, weil ich daran glaube, dass das Erleben, das Wahrnehmen mit den Sinnen, die große Qualität des Theaters und Tanzes ist«, erklärt die künstlerische Projektleiterin und Kuratorin des Festivals Leonie Graf. »Mir war es wichtig, Stücke einzuladen, die eine Sprengkraft für neue Visionen in sich tragen, die durch ihre Ästhetik Sehgewohnheiten herausfordern und somit die künstlerische Arbeit zum Ausgangspunkt der Begegnung mit dem jungen Publikum wird.« 

Die Tanzperformance »RANDEN SAFT HORROR« [14 plus] von Tiziana Pagliaro (Theater HORA) ruft durch Improvisation, Langsamkeit und dichten Nebel Gänsehaut hervor und testet unser Gruselvermögen. Das Hamburger Theaterensemble Meine Damen und Herren bringt mit »JETZT BESTIMME ICH« [6 plus] die gleichnamige Geschichte von Juli Zeh auf die Bühne und stellt das ungeschriebene Gesetz auf den Kopf, dass in Familien immer die Eltern entscheiden. In »EVERY BODY ELECTRIC« [12 plus] von Doris Uhlich erkunden die Performer*innen in einer Choreografie, was passiert, wenn ein Rollstuhl, eine Prothese oder eine Krücke nicht als körperliche Einschränkung, sondern als Erweiterung des Körpers begriffen werden und wie individuelle Bewegung zum körpereigenen Treibstoff werden kann. Außerdem wird das Debut-Stück »WIE DAS EICHHÖRNCHEN ZU SEINEN FLÜGELN KAM« [4 plus] von der Autorin Friederike Jaglitz in Form einer szenischen Lesung zur Uraufführung kommen. Und Partygefühle steigen beim Konzert »A JOURNEY INTO SOUND / EINE REISE ZUM KLANG« der Hamburger Band Station 17 und ihrer Mischung aus Elektro, Disco, Krach und Pop auf.

Teil des Festivals ist auch eine zweitägige »TURBO«-Werkstatt (4. und 5. Juni) mit verschiedenen Workshops zu Fragen wie: Was kann barrierefreie Dramaturgie für junges Publikum bedeuten? Wie lässt sich das (kulturjournalistische) Schreiben über und von Künstler*innen mit Beeinträchtigung 2021 gestalten? Wieso ist gerade der Tanz und das Theater für junges Publikum der optimale Ort, um Inklusion erfahrbar werden zu lassen?

Auch über inklusive Spielclubs, Kollektive und die Regie- und Probenarbeit soll gesprochen werden. Eine Podiumsdiskussion zu den Fragen, wo inklusiver Tanz und Theater derzeit stehen und welche Visionen längst darauf warten, umgesetzt zu werden, bildet den Abschluss der zweitägigen Veranstaltung. Die Werkstatt bietet Tanz- und Theatermacher*innen und Kulturinstitutionen für junges Publikum und allen Interessierten Platz für Austausch, Ideensammlung und Vernetzung. 

Am Festivalsonntag, dem »TURBO«-Tag, laden zwei inklusive Theaterclubs des TDJW zum Mitmachen ein. In der offenen, digitalen Probe des generationsübergreifenden CLUB MELO stellen sich die Spieler*innen die Frage: Was verbindest du mit Chaos, Liebe, Hass? Die Gruppe lädt alle Menschen ab 12 Jahren ein, beim Denken, Philosophieren und Spielen zuzuschauen und gemeinsam ins Spiel zu kommen. Beim Workshop des Kidsclubs haben jüngere Menschen ab 6 Jahren und ihre Familien ebenfalls die Möglichkeit, mitzuspielen und kreativ zu werden. Die Kidsclub-Leiter*innen Jana Zöll und Paul Lederer laden zum gemeinsamen Wirbeln und Geschichtenerzählen ein: Was fällt dir zu Turbo ein? Wie sieht Turbo aus, wie klingt es?

Das TDJW freut sich auf lebhafte Festivaltage, Gedankenanstöße für die Sichtbarmachung und Förderung von inklusiven Produktionen für junges Publikum.

»TURBO« wird gefördert durch die Ostdeutsche Sparkassenstiftung gemeinsam mit der Sparkasse Leipzig und findet in Kooperation mit EUCREA – Verband Kunst und Behinderung e.V. im Rahmen des Projektes CONNECT und ASSITEJ e.V. Bundesrepublik Deutschland statt.

Alle Angaben ohne Gewähr. Die Eingabe der Veranstaltungen erfolgt mit großer Sorgfalt. Dennoch kann es zu Unstimmigkeiten kommen. Bitte schauen Sie ggf. auch auf die Seite des Veranstalters/Veranstaltungsortes.

Informationen zum Veranstalter

Grafik, © Theater der Jungen Welt
Grafik, © Theater der Jungen Welt

Hinweis: Bitte erkundigen Sie sich vor dem Besuch HIER über die derzeit geltenden Bestimmungen zum Schutz vor Covid-19 hinsichtlich Zugang, Hygiene und Abstände.

Standort anzeigen

Das Theater der Jungen Welt ist als das älteste professionelle Kinder- und Jugendtheater im deutschsprachigen Raum ein integraler Bestandteil der Angebote zur ästhetisch-kulturellen Bildung in der Stadt.

Informationen zum Veranstaltungsort

  • Online

Die Veranstaltungen finden ausschließlich online statt bzw. sind online abrufbar.

Weitere Veranstaltungen unter der Rubrik: Fest & Festival