Diese Veranstaltung ist bereits vorbei.

Veranstaltungsdetails

Datum:
Freitag, 18.09.2020
Uhrzeit:
19:30 Uhr
Rubrik:

Schnelle Füße, rascher Mut

Mozarts »Zauberflöte« für Eilige

»Die Zauberflöte« ist ein absoluter Opernklassiker und Repertoire-Liebling in der ganzen Welt. Nicht nur Opernfans kennen und lieben das eingängige Vogelfänger-Lied, die beeindruckenden Koloraturen der Königin der Nacht, Taminos schwelgerische Bildnis-Arie oder das lustige Duett von Papageno und Papagena. Mozart komponierte sein letztes Bühnenwerk nur wenige Wochen vor seinem Tod. Den Text schrieb sein alter Freund, der Schauspieler, Sänger und Dichter Emanuel Schikaneder. Zusammen kreierten sie ein Stück, das jegliche Gattungsgrenzen sprengt und sich zwischen tragischer Oper, Zauberspiel und Volkstheater bewegt. In der mysteriösen und faszinierenden sowie auch humorvollen Märchenwelt der »Zauberflöte« kann jede Zuschauerin und jeder Zuschauer etwas anderes entdecken – vielleicht ein Grund für die Zeitlosigkeit des Stücks.
An der Oper Leipzig wird »Die Zauberflöte« nun aufgrund der aktuellen Lage in einer gekürzten Version aufgeführt. Dazu wurde eigens eine ganz neue Fassung erstellt, in der aber selbstverständlich die wichtigsten Figuren und Musiknummern enthalten sind. Auch die Handlung bleibt die bekannte: Die Königin der Nacht und Sarastro stehen sich als Kontrahenten gegenüber. Er hat ihre Tochter Pamina entführt, um sie im Sinne seiner Lehren zu erziehen. Nun schickt die Königin den jungen Prinzen Tamino und den naiven Vogelfänger Papageno, um ihre Tochter zu befreien. Das junge Paar verliebt sich. Doch bevor Tamino und Pamina als Paar vereint seien dürfen, warten einige schwere Prüfungen auf sie. Können sie diese bestehen?

Alle Angaben ohne Gewähr. Die Eingabe der Veranstaltungen erfolgt mit großer Sorgfalt. Dennoch kann es zu Unstimmigkeiten kommen. Bitte schauen Sie ggf. auch auf die Seite des Veranstalters/Veranstaltungsortes.

Lageplan anzeigen

Informationen zum Veranstaltungsort

Oper Leipzig, Foto: Kirsten Nijhof
Oper Leipzig, Foto: Kirsten Nijhof

Hinweis: Bitte erkundigen Sie sich vor dem Besuch HIER über die derzeit geltenden Bestimmungen zum Schutz vor Covid-19 hinsichtlich Zugang, Hygiene und Abstände.

Standort anzeigen

Bereits 1693 wurde das erste Leipziger Opernhaus am Brühl gegründet. Damit war es das dritte bürgerliche Musiktheater Europas nach Venedig und Hamburg.

Die gesamte Operngeschichte war geprägt durch zahlreiche Uraufführungen und das Wirken berühmter Komponisten und Dirigenten. Seit 1840 ist das Gewandhausorchester bei jeder Aufführung dabei.

Das heutige Opernhaus am Augustusplatz wurde 1960 eröffnet. Große Namen haben Leipzigs Operngeschichte geprägt, z.B. Georg Philip Telemann, Gustav Mahler und Albert Lotzing. Auch in der Nachkriegszeit brillierte das Ensemble der Oper mit spektakulären Uraufführungen und Premieren, vor allem unter Joachim Herz und Udo Zimmermann.

Weitere Veranstaltungen unter der Rubrik: Bühne