Diese Veranstaltung ist bereits vorbei.

Veranstaltungsdetails

Ort:
Datum:
Samstag, 13.06.2020
Uhrzeit:
19:00 Uhr
Rubrik:

»Alles Suiten« - Werke von J. S. Bach, G. Gershwin und D. Schostakowitsch

Hofmusik bei Schumanns

Die Leipziger Kulturszene erwacht langsam und in der Inselstraße 18, wo einst Clara und Robert Schumann lebten, musizierten und komponierten, erklingt endlich wieder Musik – „Hofmusik» im Innenhof des Schumann-Hauses. Tagsüber gehört er den Schülerinnen und Schüler der freien Grundschule Clara Schumann. 19 Uhr zieht auf der Hofbühne nun Konzertatmosphäre ein: Die Premiere am 13. Juni gestaltet der Cellist Peter Bruns zusammen mit der Geigerin Sayako Kusaka und der Pianistin Annegret Kuttner. Das ursprünglich für das diesjährige Bachfest  konzipierte Programm „Alles Suiten“ wird seinem Titel gerecht und vereint Kompositionen dieser Form von u.a. Johann Sebastian Bach, George Gershwin und Dimitri Schostakowitsch. 

Peter Bruns - Cello
Sayako Kusaka - Geige
Annegret Kuttner - Piano

Weitere Hofmusiken bei Schumanns sind mit der Cellistin Henriette Neubert und der Pianistin Silke Peterson  (18.07.), den Shy Boys (1.08.), den Feinen Herren (22.8.) sowie Thomas Fritzsch und Michael Schönheit (29.8.) geplant.

Peter Bruns, Fotograf: Jens Rötzsch
Peter Bruns, Fotograf: Jens Rötzsch

Alle Angaben ohne Gewähr. Die Eingabe der Veranstaltungen erfolgt mit großer Sorgfalt. Dennoch kann es zu Unstimmigkeiten kommen. Bitte schauen Sie ggf. auch auf die Seite des Veranstalters/Veranstaltungsortes.

Lageplan anzeigen

Informationen zum Veranstaltungsort

Schumann-Haus, Saal und Nebenraum, Foto: Matthias Knoch
Schumann-Haus, Saal und Nebenraum, Foto: Matthias Knoch

Hinweis: Bitte erkundigen Sie sich vor dem Besuch auf der Webseite des Veranstaltungsortes über die derzeit geltenden Bestimmungen zum Schutz vor Covid-19 hinsichtlich Zugang, Hygiene und Abstände.

Standort anzeigen

Ihre glücklichen ersten vier Ehejahre verbrachten Clara und Robert Schumann in dem von Friedrich August Scheidel 1838 im klassizistischen Stil errichteten Haus in der Inselstraße 18. An ihrem 21. Geburtstag bezogen die frisch Vermählten ihr erstes gemeinsames Domizil in einem aufstrebenden neuen Stadtteil, der sich zum Zentrum des Buchgewerbes entwickelte. Zahlreiche Verlage und Buchdruckereien siedelten sich an, darunter Breitkopf & Härtel und C. F. Peters sowie F. A. Brockhaus und Reclam. In der Wohnung begrüßte das Künstlerpaar regelmäßig berühmte Persönlichkeiten wie Felix Mendelssohn Bartholdy, Franz Liszt und Hector Berlioz. Hier komponierte Robert Schumann einige seiner bedeutenden Werke, beispielsweise den Liebesfrühling op. 37 zusammen mit Clara, die Frühlingssinfonie op. 38, die Dichterliebe op. 48 sowie sein Klavierquintett op. 44, das seine Frau im Gewandhaus uraufführte. 1999 kaufte die Rahn Dittrich Group das Haus und begann mit der Restaurierung nach denkmalpflegerischen Richtlinien. Gemeinsam mit der Freien Grundschule „Clara Schumann“ und dem Schumann-Verein Leipzig e.V. entstand ein einzigartiger Ort aus Museum, Veranstaltungsort und Ausbildungsstätte.