Veranstaltungsdetails

Ausstellungsort:
Datum:
Samstag, 05.06.2021 bis Samstag, 11.09.2021
Rubrik:

Ibrahim Mahama »Vanishing Points. 2014 - 2020«

Der ghanaische Künstler Ibrahim Mahama (*1987) realisiert mit der Ausstellung „VANISHING POINTS. 2014 – 2020“ bei REITER sein erstes Solo-Projekt in einer deutschen Galerie. Für seine raumgreifende ortsspezifische Installation arrangiert der Künstler hundert alte Schubkarren, die er von Arbeiter*innen in Ghana eingesammelt und im Austausch gegen neue Modelle erhalten hat.

Die rostigen, abgenutzten Karren tragen deutliche Spuren täglicher schwerer Arbeit und können als deren Symbole verstanden werden. Sie stehen parallel für den Aufbau, der sich auch architektonisch in der Geschichte seines Heimatlandes manifestiert. Gleichzeitig ist Arbeit auch im Zusammenhang seines 2020 in Tamale (Ghana) initiiert Projektes »Parliament of Ghosts« zu sehen. Dieses bezeichnet ein Forum für diskursiven Austausch und trägt die Idee der sozialen Skulptur weiter. Zum Abschluss der Ausstellung erscheint ein Buch im Kerber Verlag.

Alle Angaben ohne Gewähr. Die Eingabe der Veranstaltungen erfolgt mit großer Sorgfalt. Dennoch kann es zu Unstimmigkeiten kommen. Bitte schauen Sie ggf. auch auf die Seite des Veranstalters/Veranstaltungsortes.

Ausstellungsort

Hinweis: Bitte erkundigen Sie sich vor dem Besuch auf der Webseite des Veranstaltungsortes über die derzeit geltenden Bestimmungen zum Schutz vor Covid-19 hinsichtlich Zugang, Hygiene und Abstände.

Standort anzeigen

siehe auch: SpinnereiGalerien

Weitere Veranstaltungen unter der Rubrik: Ausstellung