+++ HINWEIS: Um der weiteren Ausbreitung des Corona-Virus entgegenzuwirken sind alle kulturellen Einrichtungen geschlossen. ABER: Auf unserer Startseite finden Sie digitale Veranstaltungsformate der Leipziger Kultur. +++

Diese Veranstaltung ist bereits vorbei.

Veranstaltungsdetails

Veranstaltung abgesagt
Datum:
Freitag, 27.03.2020
Uhrzeit:
20:00 Uhr
Rubrik:

»Wir arbeiten dran: Es könnte auch schön werden«

+++ ACHTUNG! Veranstaltung wurde abgesagt. +++

Wann waren Sie zuletzt in einem Pflegeheim? Wie sind Sie wieder rausgekommen? Sind Sie überhaupt wieder rausgekommen? Was passiert, wenn Sie allein in einem Pflegeheimzimmer sterben? Wie und wo wollen Sie eigentlich sterben? Was, wenn Sie einfach nicht sterben? Pik 7 fragt nach.

Zwischen Trauerrede und Bällebad, zwischen Monolog und Totentanz, zwischen Biografie und Fiktion bewegen sich die drei Performerinnen und blicken auf Alter, Bedürftigkeit und Tod. Ausgangspunkt der Arbeit ist der Sprechtext „Es könnte auch schön werden“ von Martina Hefter, der 2018 im kookbooks-Verlag erschien. „Diese Performance forciert nichts, bricht herunter statt aufzubauschen. Kein Gramm Sentiment, keine Betroffenheits-Attitüden, keine Affektionen. Stattdessen immer wieder ein Driften aus den nüchternen Schilderungen genauer Pflegeheim-Beobachtungen in die assoziativen poetischen Reflexionen.“ (LVZ)

Das Performancekollektiv Pik 7 besteht aus den Leipziger Künstlerinnen Ulrike Feibig, Martina Hefter und Angelika Waniek, die in den Bereichen Literatur, bildende Kunst und Performance/Tanz tätig sind. Gemeinsam und gleichberechtigt setzen sie Verfahren und künstlerische Mittel ihrer Arbeitsgebiete miteinander in Beziehung, wobei jedes Mitglied auch die Grenzen zur jeweils anderen Kunstform überschreitet - bzw. wird die Frage nach den Begrenzungen gar nicht erst gestellt. Die Gruppe war bereits mit dem erfolgreichen Stück „Stellen Sie sich vor, Sie haben Hühner, wollen aber Rosen“ 2017 in der Schaubühne zu erleben.

Eine Produktion von PIK 7 in Kooperation mit der Schaubühne Lindenfels. Gefördert durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes. Zudem gefördert durch die Stadt Leipzig.

Vorverkauf in der Schaubühne, an allen bekannten VVK-Stellen und über
www.schaubuehne.com sowie Abendkasse: 15 / 9 (erm.) Euro

Alle Angaben ohne Gewähr. Die Eingabe der Veranstaltungen erfolgt mit großer Sorgfalt. Dennoch kann es zu Unstimmigkeiten kommen. Bitte schauen Sie ggf. auch auf die Seite des Veranstalters/Veranstaltungsortes.

Lageplan anzeigen

Informationen zum Veranstaltungsort

Standort anzeigen