Veranstaltungsdetails

Datum:
Donnerstag, 27.02.2020
Uhrzeit:
19:30 Uhr
Rubrik:

»Geld kann man nicht lieben. Sinnvoll einsetzen schon«

Vortrag und Diskussion mit Oliver N. Hagedorn über Nachhaltigkeit in der Finanzindustrie

Der Unternehmer Oliver N. Hagedorn gibt in seinem Impulsvortrag einen Einblick in die Finanzindustrie im Kontext der Nachhaltigkeit. Er beantwortet Fragen und diskutiert mit dem Publikum: Was ist Nachhaltigkeit? Wissenschaft, Marketing, Etikettenschwindel? Welche Beiträge können die Finanzindustrie und Anleger bei der Bewältigung der größten Herausforderungen unserer Zeit leisten: Demographie, Klimawandel, Epidemien, Armut, Krieg. Ist Nachhaltigkeit für Unternehmen ein Risiko oder eine Chance? Unternehmerischer Erfolg und gesellschaftlicher Nutzen - Widerspruch oder Einklang? Faktenbasiert, verständlich und anhand praktischer Beispiele zeigt Hagedorn, wie soziale und ökologische Aspekte Gesellschaft, Politik und Wirtschaft durchdringen und mit Geld eine positive Lenkungswirkung erzeugt werden kann.

Oliver N. Hagedorn geb. in Zürich, aufgewachsen im Schwabenländle, heute Wahlberliner, gründete 1999 das Finanzdienstleistungsinstitut avesco. 2011 entschied er, das Unternehmen auf nachhaltige und wirkungsorientierte Vermögensanlagen auszurichten und vorrangig in Geschäftsmodelle zu investieren, die das Wirtschaftswachstum fördern, Disparitäten im Lebensstandard reduzieren und Chancengleichheit schaffen. Die hauseigene Bewertungsmethode für Nachhaltigkeit wurde 2017 erstmalig vom Forum für Nachhaltige Geldanlagen e. V. ausgezeichnet. Hagedorn ist Herausgeber des IMPACT Magazins für Vermögen, Sinn und Glück.

Eintritt frei

Alle Angaben ohne Gewähr. Die Eingabe der Veranstaltungen erfolgt mit großer Sorgfalt. Dennoch kann es zu Unstimmigkeiten kommen. Bitte schauen Sie ggf. auch auf die Seite des Veranstalters/Veranstaltungsortes.

Lageplan anzeigen

Informationen zum Veranstaltungsort

Standort anzeigen

Seit März 1996 ist das Kuratorium Betreiber des Veranstaltungs- und Ausstellungszentrums im vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V. errichteten Haus des Buches. Jährlich besuchen mehr als zehntausend Gäste die öffentlichen Veranstaltungen und Ausstellungen.