Veranstaltungsdetails

Datum:
Montag, 09.09.2019 bis Dienstag, 26.11.2019
Rubrik:

»Die Grasbeißerbande«

Sonderausstellung

Die Ausstellung ist ein Weckruf für jeden, sich seiner wertvollen Lebenszeit bewusst zu werden.

Lebensverkürzt erkrankte Kinder begegnen dem eigenen Tod oft souverän. Nicht selten trösten sie selbst ihre Eltern und Geschwister mit Zuversicht und Humor. Ein Phänomen, das Sterbebegleiter in Hospizen und betroffene Familien immer wieder erleben. Die Fragen und Gedanken, die sich diese Kinder zu ihrem eigenen Sterben stellen, haben Susen und Karsten Stanberger während zahlreicher Besuche von Kinderhospizen gesammelt und zu einem ergreifenden Buch zusammengetragen.
                    
Daraus ist eine Ausstellung entstanden, die bereits in Heidelberg und Berlin zu sehen war. Mit unbedarften Fragen wie „Warum soll ich mir die Zähne putzen, wenn ich sowieso ins Gras beiße“ vergegenwärtigen uns diese Kinder die Einmaligkeit des menschlichen Lebens vor dem Hintergrund des Todes.
                    
Sie lassen uns das Leben als Geschenk wahrnehmen. Denn erst das Wissen um die eigene Endlichkeit macht das Leben wertvoll und lässt Menschen danach streben, bewusster und glücklicher zu leben. Die Gedanken der Kinder sind gleichermaßen überraschend, amüsant und berührend. Sie gehen unter die Haut und schärfen unser Bewusstsein für das Leben.
                    
Die Ausstellung ist vom 8. September bis 26. November 2019 täglich geöffnet und kann kostenfrei besucht werden.

Veranstaltung im Rahmen von: »Stadt der Sterblichen« - Das Endlichkeitsfestival

Alle Angaben ohne Gewähr. Die Eingabe der Veranstaltungen erfolgt mit großer Sorgfalt. Dennoch kann es zu Unstimmigkeiten kommen. Bitte schauen Sie ggf. auch auf die Seite des Veranstalters/Veranstaltungsortes.

Lageplan anzeigen

Informationen zum Veranstaltungsort

Katholische Propsteikirche, Foto: leipzig-im.de
Katholische Propsteikirche, Foto: leipzig-im.de

Standort anzeigen

Öffnungszeiten des Pfarrbüros:
Dienstag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr sowie von 13 bis 15 Uhr
Mittwochs zusätzlich bis 18 Uhr.