Veranstaltungsdetails

Datum:
Dienstag, 31.12.2019
Uhrzeit:
19:00 Uhr
Rubrik:

Silvester 2019 im Schauspielhaus

Die Tradition geht weiter — herzlich willkommen zur großen Silvesterfeier im Schauspielhaus mit den Songs von David Bowie!

David Bowies letztes großes Werk, das Musical „Lazarus“ auf Basis seiner musikalischen Welterfolge, begleitet uns aus dem Jahr 2019 hinein in das Jahr 2020.

Mit unserem Ensemble und großer Live-Band unter der Leitung von Stephan König erleben Sie die Geschichte des Außerirdischen Thomas Newton, der in einer eigenwilligen, fiebertraumhaften Welt aus Schein und Realität auf der Erde lebt, aber immer noch von einem „Life on Mars“ träumt …

Die gleichzeitig hymnische und ätherische Musik von David Bowie, in „Lazarus“ geht sie auf in einer ganz eigenen (Bühnen-)Welt: Songs wie „Heroes“ oder „Life on Mars?“ prägen den Abend, ergänzt um Bowies letzte Kompositionen, die er eigens noch für diese Show schrieb.

Das Besondere an der Silvester-Vorstellung 2019: Nach der Vorstellung spielt die „Lazarus“-Band um Stephan König für Sie live in der Garderobenhalle!
Begleitet wird diese große Vorstellung, die im Mittelpunkt des Silvesterpaketes steht, wieder mit Gastronomie von ENK Leipzig. Das gesamte Schauspielhaus wird zum Festsaal!

19:00      Einlass, Begrüßungssekt & Buffets im ganzen Haus
20:30      David Bowie & Enda Walsh: „Lazarus“
23:00      Live-Musik in der Garderobenhalle mit der Band aus „Lazarus“

Um Mitternacht begrüßen wir gemeinsam das Jahr 2020 — und tanzen danach weiter bis in die Morgenstunden mit DJ Preller.

Lageplan anzeigen

Informationen zum Veranstaltungsort

Schauspiel Leipzig
Schauspiel Leipzig

Standort anzeigen

Die Spielstätten Diskothek / Baustelle befinden sich in der Bosestr./Ecke Dittrichring und die Spielstätte Residenz inmitten der Baumwollspinnerei Leipzig. Das Schauspielhaus entstand 1955/56 durch Um- und Ausbau des 1943 zerstörten Centraltheaters, das 1902 als Operettentheater ins Leben gerufen wurde. Nach dem zweiten Weltkrieg sollte ein modernes Theaterhaus entstehen. 1945/46 wurde es zunächst provisorisch zum Schauspielhaus umgebaut. Die Architekten Souradny, Herbst und Brummer gestalteten den stattlichen Bau inklusive Dreh- und Wagenschiebebühne.

Die Einweihung des neuen Theaterhauses fand am 1. März 1957 mit einer Aufführung von Schillers Wallenstein statt. In den Jahren 2003 bis 2006 wurde die Außenfassade des Theaters in der Bosestraße renoviert. Insgesamt haben 666 Personen im Saal Platz.