Veranstaltungsdetails

Datum:
Dienstag, 23.04.2019 bis Montag, 30.12.2019
Rubrik:

Iza Tarasewicz. Once Information Has Passed Into Protein

Mit Unterstützung der Art Collection Telekom präsentiert das MdbK in der großen Museumshalle das bislang monumentalste Werk der polnischen Künstlerin Iza Tarasewicz (* 1981). Mit spielerischer Leichtigkeit und kreativer Intelligenz verwendet Tarasewicz Darstellungen und Aussagen der Wissenschaft und reflektiert Fragen des Transfers von Wissen und Information. Sie verbindet technische Materialien mit organischen Substanzen,  Technik und Natur treten in einen Dialog.  

Der Titel „Once Information Has Passed Into Protein“ ist ein Zitat des Wissenschaftlers Francis Crick aus dem Jahr 1958. Es fasst die Erkenntnis zusammen, dass es zwar möglich ist, genetische Informationen von einer Nukleinsäure zur anderen oder von Nukleinsäure zu Protein zu übermitteln, nicht aber von Protein zu Protein oder andersherum, von Protein zu Nukleinsäure. Im Kern sagt Crick, dass die genetischen Informationen in der DNA nur in eine Richtung fließen können. Er nannte diese Hypothese das „zentrale Dogma“ der Molekularbiologie. Heute wissen wir, dass dies nicht die ganze Wahrheit ist.

Iza Tarasewicz hat für Installation hat eine modulare hexagonale Struktur benutzt, angelehnt an chemische Verbindungen, in deren Kern sich ein dreidimensionales Diagramm einer DNA-Sequenz befindet. Die kleineren modularen Bausteine des Werkes bestehen aus Kupfer,  zehn Motoren, – die über eine Software in Betrieb gesetzt werden – setzen  Once Information Has Passed Into Protein in Bewegung.

Once Information Has Passed Into Protein, 2017,  modulares, langsam bewegtes System aus hexagonalen Elementen, von der Decke hängend an einer Wabenstruktur , 1264 Aluminium Rohre eloxiert, 80 Stahlseile, Schrauben, Muttern, Stahlklemmen, 10 Elektromotoren, Kupferbleche eloxiert, Art Collection Telekom 

Lageplan anzeigen

Informationen zum Veranstaltungsort

Museum der bildenden K├╝nste Leipzig, ┬ę PUNCTUM, Alexander Schmidt
Museum der bildenden K├╝nste Leipzig, ┬ę PUNCTUM, Alexander Schmidt
  • Museum der bildenden K├╝nste
  • Katharinenstra├če 10
  • 04109 Leipzig
  • Telefon: +49 (0)341 216990
  • Telefax: 0341 21699999
  • Internet: www.mdbk.de
  • E-Mail: mdbk@leipzig.de
  • Di/Do-So 10-18 Uhr; Mi 12-20 Uhr, Feiertage 10-18 Uhr

Standort anzeigen

Um 1858 haben Leipziger Kaufleute, Verleger, Händler und Bankiers das Museum der bildenden Künste Leipzig gegründet. Seitdem sind zahlreiche Sammler ihrem Beispiel gefolgt und haben das Museum mit Schenkungen und Stiftungen bedacht. Ihre private Leidenschaft und ihr persönlicher Blick sind beim Rundgang durch die Sammlung stets gegenwärtig.

Bereits von außen sichtbar sind die Höfe und Terrassen, die das Museum zur Stadt hin öffnen und das Prinzip der Leipziger Passagen aufgreifen. Einmalig ist die Weite im Inneren, besonders in Verbindung mit den vielfältigen Sichtachsen und den Aussichten auf die Stadtlandschaft. Die Materialien Glas, Sichtbeton, Muschelkalk und Eichenholz dominieren den Innenraum und verleihen ihm atmosphärische Vielfalt.

Die Präsentation zeitgenössischer Werke und raumbezogener Installationen auf den Terrassen, in den Höfen und Treppenhäusern macht die Begegnung von Kunst und Architektur in besonderer Weise erlebbar.

Am 1. Mittwoch im Monat Eintritt frei. Eintritt frei bis zum vollendeten 19. Lebensjahr.