+++ HINWEIS: Um der weiteren Ausbreitung des Corona-Virus entgegenzuwirken sind alle kulturellen Einrichtungen geschlossen. ABER: Auf unserer Startseite finden Sie digitale Veranstaltungsformate der Leipziger Kultur. +++

Veranstaltungsdetails

Veranstaltung abgesagt
Datum:
Freitag, 27.03.2020 bis Sonntag, 29.03.2020
Uhrzeit:
10:00 Uhr - 18:00 Uhr
Rubrik:

Internationale Ostereierbörse »Leipziger Eierlei«

+++ ACHTUNG! Veranstaltung wurde abgesagt! +++

Bei der zum sechsundzwanzigsten Mal stattfindenden traditionellen Ostereierbörse in der Alten Handelsbörse am Naschmarkt hinter dem Alten Rathaus, können Hunderte von Ausstellungsstücken in einzigartigen Farben, Formen und Techniken bestaunt werden. Die kostbaren Unikate und die informativen Gespräche mit den Künstlerinnen und Künstlern über deren Herstellung kann man an allen 3 Tagen von 10 - 18 Uhr selbst erleben. Dabei besteht auch die Möglichkeit, gleich das ein oder andere Ostergeschenk zu erwerben. Der Besuch lohnt sich in jeder Beziehung. Bei den weit über 8000 gezeigten Eiern ( vom Schecken - bis zum Straußenei), wird die Schale zur Leinwand. Das „Leipziger Eierlei“ bietet wieder von allem etwas. Altes Brauchtum steht im Mittelpunkt, aber auch modern gestaltete Eier, die heutzutage sehr gefragte Sammelobjekte sind, werden die Besucher in ihren Bann ziehen. 

In diesem Jahr erstrahlt das Foyer im Glanz der Straußeneierlampen von der Ungarin Bernadette Heller-Bakö. Ebenfalls aus Ungarn kommt Hajnalka Aszalós. Die Porzellanmalerin zeigt eine beeindruckende Auswahl ihrer Arbeiten. Wieder dabei ist Olaf Frenzel. Er wird mit seinen prachtvollen Unikaten und Kopien bekannter Fabergé Eier der Alten Handelsbörse einen Hauch von Grünem Gewölbe verleihen. Ewa-Maria Rogowska aus Polen, die sich der Tiermalerei verschrieben hat, ist wieder  in Leipzig dabei. Sie grundiert ihre Eier zuerst und zaubert dann gekonnt die Tiere mit Acrylfarbe darauf. Kerstin Dischereit zeigt in diesem Jahr  ganz besondere Puzzle-Eier. Auf jedem Einzelnen hat sie bis zu 50 verschiedene Techniken und Malstile vereint. Auch ihre bekannte Technikkollektion und die filigranen Skulpturen,  Eier in 3D-Resinmalerei und bemalte Schneckeneier können die Besucher wieder betrachten. Von ihr gibt es ganz neu Dracheneier in einer faszinierenden Technikkombination.  Diana Dischereit schmückt die Eier mit glitzernder Fadengrafik, einer  Handarbeitstechnik, die sie durch Kartensticken kennenlernte und auf dem Ei ganz neu definiert hat. Ihre Baby- Kollektion umfasst nicht nur Babyschuhe und Kuscheleier, es werden auch passend zum Thema, eine Reihe von gemeinsamen Eiern mit ihrer Mutter zu bewundern sein. Inna Jakowlewa aus Russland verstärkt wieder das Ausstellerteam und zeigt fantastisch bemalte und zum Teil vergoldete  Eier aus Lindenholz mit typisch russischen Motiven, Jugendstil und Landschaften. Die moldavische Künstlerin Ecaterina Savitsky zeigt ihre Werke in ukrainischer Pysankytechnik erstmals in Leipzig. Der international bekannte ukrainische Künstler Anatoliy Boyko präsentiert seine einzigartigen Werke erstmals in Leipzig. Er verziert gefräste Eier mit feinen Ketten, Bernstein und anderen Materialien. Gunhild Müller bringt mit ihren Leuchtturm-Eiern  nordisches Flair mit auf die Börse und Regine Noglik präsentiert Portraits und Illustrationen in Aquarell und Tusche. Das sind nur einige, der 30 Eier-Künstler, die ihre filigranen Werke liebevoll dekoriert ausstellen. Wer jetzt noch ein passendes Ostergeschenk nach seinem Geschmack sucht, kann hier also durchaus fündig werden, und Eines wird nach dem Schlendern über den Markt jedem klar: Jetzt kann Ostern kommen.

  • Internet: www.leipziger-eierlei.de
  • Foto: Kerstin Dischereit
    Foto: Kerstin Dischereit
    Foto: Kerstin Dischereit
    Foto: Kerstin Dischereit
    Foto: Kerstin Dischereit
    Foto: Kerstin Dischereit

    Alle Angaben ohne Gewähr. Die Eingabe der Veranstaltungen erfolgt mit großer Sorgfalt. Dennoch kann es zu Unstimmigkeiten kommen. Bitte schauen Sie ggf. auch auf die Seite des Veranstalters/Veranstaltungsortes.

    Lageplan anzeigen

    Informationen zum Veranstaltungsort

    Stadtgeschichtliches Museum Leipzig | Alte Börse, © Christoph Kaufmann
    Stadtgeschichtliches Museum Leipzig | Alte Börse, © Christoph Kaufmann

    Standort anzeigen

    Die Alte Handelsbörse wurde im 17. Jahrhundert als repräsentativer Versammlungsort der Kaufleute im Stil des Frühbarock erbaut. Heute wird der Saal gern und vielseitig genutzt, vorwiegend für musikalische und literarische Veranstaltungen, wissenschaftliche und Fachvorträge, Firmenpräsentationen und Tagungen, festliche Empfänge und private Feiern.