Veranstaltungsdetails

Veranstaltungsort geschlossen
Datum:
Samstag, 01.02.2020 bis Montag, 01.06.2020
Rubrik:

»Kämpfen an der Seite der Genossen« - Die Frauen bei der Staatssicherheit

+++ ACHTUNG! Museum bleibt vorrübergehend geschlossen. +++

Die Ausstellung des Stasi-Unterlagen-Archivs „Kämpfen an der Seite der Genossen. Die Frauen der DDR-Staatssicherheit“ beleuchtet die Rolle der Frauen für das Ministerium für Staatssicherheit. Sie waren für die DDR-Geheimpolizei als Inoffizielle oder hauptamtliche Mitarbeiterin oder auch als Partnerin von Bedeutung. Zuletzt versahen etwa 13.500 Frauen ihren Dienst in der Uniform der Staatssicherheit. Sie dienten als Sekretärinnen, Briefauswerterinnen, Referatsleiterinnen. Doch was waren ihre Beweggründe? Welchen Anteil hatten sie an der Unterdrückungsmaschinerie der DDR-Geheimpolizei? In der männerdominierten Staatssicherheit blieb ihnen immer nur eine Nebenrolle zugedacht. Überwiegend gehörten Frauen unteren Diensträngen an. In der Führungsetage waren sie kaum anzutreffen. Dennoch stabilisierten sie den Machtapparat der Geheimpolizei.

Eintritt frei

Alle Angaben ohne Gewähr. Die Eingabe der Veranstaltungen erfolgt mit großer Sorgfalt. Dennoch kann es zu Unstimmigkeiten kommen. Bitte schauen Sie ggf. auch auf die Seite des Veranstalters/Veranstaltungsortes.

Lageplan anzeigen

Informationen zum Veranstaltungsort

  • BStU Leipzig
  • Der Bundesbeauftragte für die Unterlagen des Staatsicherheitsdienstes der ehem. DDR
  • Dittrichring 24
  • 04109 Leipzig
  • Telefon: +49 (0)341 22470
  • Telefax: 0341 22473219
  • Internet: www.bstu.bund.de
  • E-Mail: astleipzig@bstu.bund.de
  • Mo-Fr 8-18 Uhr, Sa/So, Feiertag 10-18 Uhr, Führungen durch das Archiv mit seinen im Original enthaltenen Aktenbeständen nach Absprache oder jeden letzten Mittwoch im Monat um 17 Uhr. Eintritt frei!

Standort anzeigen

Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist immer frei! Die Behörde des Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen (BStU) sichert, erschließt und verwaltet die Unterlagen des ehemaligen Staatssicherheitsdienstes der DDR und macht sie auf Grundlage des Stasi-Unterlagen-Gesetzes (StUG) jedem zugänglich.