Veranstaltungsdetails

Datum:
Freitag, 11.10.2019 bis Sonntag, 26.01.2020
Rubrik:

Schmutz und Schund. Die Weimarer Republik

Kabinettausstellung

Die Weimarer Republik steht für eine Liberalisierung von Politik, Kultur und Gesellschaft in den Goldenen Zwanzigern. Andererseits aber hielt eine konservative Kulturströmung Heimat und Nation, Harmonie und Mäßigung hoch. Die scharfen Auseinandersetzungen um die Presse- und Meinungsfreiheit in der Weimarer Republik prägen die 1920er Jahre.

Kabinettausstellung im Deutschen Buch- und Schriftmuseum der Deutschen Nationalbibliothek in Kooperation mit der Universität Leipzig

Lageplan anzeigen

Informationen zum Veranstaltungsort

Deutsche Nationalbibliothek Leipzig
Deutsche Nationalbibliothek Leipzig

Standort anzeigen

Die Deutsche Nationalbibliothek hat die Aufgabe, lückenlos alle deutschen und deutschsprachigen Publikationen ab 1913, im Ausland erscheinende Germanica und Übersetzungen deutschsprachiger Werke sowie die zwischen 1933 und 1945 erschienenen Werke deutschsprachiger Emigranten zu sammeln, dauerhaft zu archivieren, bibliografisch zu verzeichnen sowie der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen.

Die Deutsche Nationalbibliothek hat mehrere Vorgängereinrichtungen: 1912 wurde die Deutsche Bücherei mit Sitz in Leipzig gegründet, 1946 die Deutsche Bibliothek Frankfurt am Main. Seit 1970 ist das in Berlin gegründete Deutsche Musikarchiv Teil der Deutschen Nationalbibliothek, seit Dezember 2010 ist es am Standort Leipzig angesiedelt. Es ist für die Bearbeitung und bibliografische Verzeichnung der Musikalien und Musiktonträger verantwortlich. Mit der Wiedervereinigung Deutschlands wurden diese Einrichtungen zu einer Gesamtinstitution vereinigt, die 2006 einen erweiterten gesetzlichen Auftrag und einen neuen Namen erhielt: Deutsche Nationalbibliothek.