Veranstaltungsdetails


Sammlung von Zeitzeugen der Geschichte des ├Âffentlichen Personennahverkehrs Leipzigs

38 Straßenbahnen für die Personenbeförderung aus den Ersteinsatzjahren 1896 bis 1988 sind zu einem großen Teil betriebsfähig in ihren Originalzustand restauriert worden. Daneben sind zahlreiche Sonder- und technische Fahrzeuge, Sachmittel und ausgewählte nicht schienengebundene Fahrzeuge (z. B Busse) im Bestand des Museums. An jedem dritten Sonntag von Mai bis September öffnet das Museum seine Tore für Besucher von 10 bis 17 Uhr. Die Sonder-Straßenbahnlinie 21E bringt die Besucher stündlich aus der Innenstadt zum Museum. An den Öffnungstagen werden außerdem zusätzliche Sonderfahrten mit historischen Fahrzeugen mit Start im Museum angeboten.

Das Ziel des Vereines ist es, alle Wagen in einem betriebsfähigen Zustand der Öffentlichkeit zu präsentieren. Mit ihnen soll unter besonderen Bedingungen zur Präsentation im öffentlichen Netz gefahren werden.

Lageplan anzeigen

Informationen zum Veranstaltungsort

Standort anzeigen

Das Straßenbahnmuseum befindet sich in einem Teil des ehemaligen Straßenbahnbetriebshofes „Wittenberger Straße“ in der Apelstraße 1 in 04129 Leipzig – Eutritzsch. Die Arbeitsgemeinschaft „Historische Nahverkehrsmittel Leipzig“ e.V. betreibt das Museum als gemeinnütziger Verein.