Diese Veranstaltung ist bereits vorbei.

Veranstaltungsdetails

Datum:
Donnerstag, 26.01.2023
Uhrzeit:
19:00 Uhr
Drucken |

Coming out unter dem Dach der Kirche? Der Arbeitskreis Homosexualität der Evangelischen Studentengemeinde Leipzig in der DDR

mit LEA SALCHERT, Leipzig

Als sich 1982 eine kleine Selbsthilfegruppe homosexueller Menschen an die Evangelische Studentengemeinde Leipzig wandte und darum bat, einen Arbeitskreis Homosexualität gründen zu dürfen, wussten die Betreffenden noch nicht, dass sie damit einen der Grundsteine für die Homosexuellen-Bewegung der DDR legten. 300 Teilnehmer:innen besuchten am 25. April 1982 die Eröffnungsveranstaltung des Arbeitskreises, der es sich zum Ziel gesetzt hatte, die „Homosexuellen-Problematik praktisch und durch die Betroffenen selbst“ aufzuarbeiten. Bald bildete sich ein fester Kern an Arbeitskreismitgliedern aus, Kleingruppen gründeten sich und es wurden gemeinsame Aktionen durchgeführt. Aber es gab auch interne Schwierigkeiten. Besonders das Verhältnis von Männern und Frauen zueinander war nicht immer einfach. Eine 1983 gegründete Frauengruppe löste sich bald wieder auf, dabei war der männlich dominierte Arbeitskreis explizit offen für Frauen.       

Der Vortrag möchte insbesondere auf diesen Aspekt des Arbeitskreises eingehen: Wie kamen diese Konflikte zustande? Und welche Unterschiede im Selbstverständnis von homosexuellen Männern und Frauen lassen sich am Wirken des Arbeitskreises ablesen? Außerdem wird im Vortrag der Frage nachgegangen, welcher Umgang mit Homosexualität in der DDR sich am Wirken des Arbeitskreises abzeichnet. Denn die Aktionen des Kreises blieben nicht unbemerkt: Spätestens seit 1984 überwachte das Ministerium für Staatssicherheit im Operativen Vorgang „Bruder“ mit Hilfe von Inoffiziellen Mitarbeitenden den Leipziger Arbeitskreis. Und auch mit der Kirchenleitung gerieten die Homosexuellen in Konflikt.  Inwiefern kann wirklich von einem „Dach der Kirche“ gesprochen werden, unter das homosexuelle Menschen sich stellten? Dieser Frage ging die Referentin in ihrer Staatsexamensarbeit nach.

Lea Salchert studierte Lehramt für Deutsch und Geschichte an der Universität Leipzig und ist Archivbeauftragte der Evangelischen Studierendengemeinde Leipzig.

Eintritt; 4,- | 2,- Euro ermäßigt

Alle Angaben ohne Gewähr. Die Eingabe der Veranstaltungen erfolgt mit großer Sorgfalt. Dennoch kann es zu Unstimmigkeiten kommen. Bitte schauen Sie ggf. auch auf die Seite des Veranstalters/Veranstaltungsortes.

Informationen zum Veranstaltungsort

Standort anzeigen

Weitere Veranstaltungen an diesem Ort: Frauenkultur Leipzig

Weitere Veranstaltungen unter der Rubrik: Vorträge & Diskussionen