Diese Veranstaltung ist bereits vorbei.

Veranstaltungsdetails

Ort:
Datum:
Samstag, 02.10.2021
Uhrzeit:
17:00 Uhr
Rubrik:

Weltstadt auf Zeit

Performativer Hörspaziergang über das Gelände der Alten Messe

Beim Hörspaziergang „Alte Messe“ macht das Publikum eine Reise in die Welt zwischen Völkerschlachtdenkmal und Sowjetischen Pavillon. Die Zuschauerinnen und Zuschauer spazieren vorbei an riesigen Ausstellungshallen, zweckmäßigen Bürobauten, verblassten Fassa- den sowie an Gebäuden, die fragen lassen: „Ist das ein Fall für den Denkmalschutz? Oder für die Abrissbirne?“

Wirklich kein Gebiet, das zum Flanieren einlädt. Und genau deshalb gibt es hier einiges zu entdecken! Unterwegs hört das Publikum die Geschichten von Menschen, die früher mit der Messe zu tun hatten, heute hier arbeiten oder ihren ganz eigenen, persönlichen Bezug zu dem Gelände haben. Zu sehen sind getanzte Szenen von Mitgliedern des Leipziger Tanztheaters unter Leitung von Undine Werchau. Dazu gibt es eigene musikalische Arrangements des Soundkünstlers Lorenz Lindner.

Viele Zeit- und Erinnerungsschichten werden im Hörspaziergang „Alte Messe“ zusammengeführt und künstlerisch verwandelt.

Startpunkt: Sowjetischer Pavillon
Karten: 10 / 16 Euro (VVK über die Schaubühne Lindenfels / Abendkasse)

Veranstaltung im Rahmen von: 9. Leipziger Tanztheaterwochen

Alle Angaben ohne Gewähr. Die Eingabe der Veranstaltungen erfolgt mit großer Sorgfalt. Dennoch kann es zu Unstimmigkeiten kommen. Bitte schauen Sie ggf. auch auf die Seite des Veranstalters/Veranstaltungsortes.

Informationen zum Veranstaltungsort

Das Messezeichen vor der Alten Messe, Foto: leipzig-im.de
Das Messezeichen vor der Alten Messe, Foto: leipzig-im.de
  • Alte Messe
  • Deutscher Platz 4 / Alte Messe
  • 04103 Leipzig

Hinweis: Bitte erkundigen Sie sich vor dem Besuch auf der Webseite des Veranstaltungsortes über die derzeit geltenden Bestimmungen zum Schutz vor Covid-19 hinsichtlich Zugang, Hygiene und Abstände.

Standort anzeigen

Mit der Internationalen Baufach-Ausstellung (IBA) am 03.05.1913 beginnt die Geschichte des Alten Messegeländes in Leipzig und mit dem Einzug der Technischen Messe im Jahre 1920 wurde aus dem Standort ein Platz an dem sich zweimal jährlich zu den Frühjahrs- und Herbstmessen die Welt traf.

Seit dem Umzug der Leipziger Messe auf ihr neues Gelände im Norden der Stadt im Jahr 1996 erfuhr das Alte Messegelände eine Neuausrichtung, so lädt das 50 Hektar große Areal im Südosten der Stadt mit seiner Mischung aus traditionsreichen, teilweise denkmalgeschützten Messehallen und unbebauten Freiflächen zu kreativer Umnutzung mit reichem Entwicklungspotenzial ein.

Das Entwicklungsziel des Areals zu einem neuen Zentrum für Wirtschaft, Wissenschaft und Freizeit mit namhaften Unternehmen und Institutionen wies den richtigen Weg. Bereits ca. 50% der Fläche sind veräußert oder langfristig vermietet und bieten eine attraktive Mischung aus Nutzungen, die Jahr für Jahr 2,5 Mio. Besucher und Kunden auf das Gelände zieht.

(Text: www.leipzig.de)

Weitere Veranstaltungen unter der Rubrik: Führung