Diese Veranstaltung ist bereits vorbei.

Veranstaltungsdetails

Veranstalter:
Veranstaltungsort:
Online
Datum:
Dienstag, 13.07.2021
Uhrzeit:
20:00 Uhr
Rubrik:

Widerstand (UA)

Digitale Uraufführung

von Lukas Rietzschel / Auftragswerk des Schauspiel Leipzig / R: Lübbe, B: Gretler, K: Vergho, M: Baierlein, D: Buß, V: Schadeberg, L: Kalz / Mit: Grafe, Krügel, Lange, Sawallisch, Schergaut

Nach Jahren in der Stadt, kehrt Isabel zurück ins Dorf ihrer Eltern. Den alten Schulkameraden begegnet sie auf der Straße. Man grillt, sitzt abends in der Garage zusammen beim Bier. Sprachlosigkeit wird greifbar, und Verständnislosigkeit. Zwischen den Generationen, innerhalb der Generationen. Umso mehr stellen sich manche die Frage, ob die früheren Zeiten nicht doch bessere waren und wie man auf die neuen Zeiten reagieren sollte. Will man sich wieder alles gefallen lassen?

„Widerstand“ ist der erste Text des Autors Lukas Rietzschel, der direkt für das Theater entstanden ist. In konzentrierten Dialogen und in scharfer Beobachtung entwirft der Text mit großer Genauigkeit die Atmosphäre einer Gegenwart und das Bild einer Gesellschaft, deren Substanz Risse hat, die größer werden. Und die mit Argumenten nur noch schwer zu kitten sind.

Als Stream auf dringeblieben.de für die Dauer der Inszenierung online.

  • Internet: dringeblieben.de/schauspiel-leipzig-ah-u8wd/videos
  • weitere Termine / Veranstaltungen:

    Alle Angaben ohne Gewähr. Die Eingabe der Veranstaltungen erfolgt mit großer Sorgfalt. Dennoch kann es zu Unstimmigkeiten kommen. Bitte schauen Sie ggf. auch auf die Seite des Veranstalters/Veranstaltungsortes.

    Informationen zum Veranstalter

    Schauspiel Leipzig
    Schauspiel Leipzig

    Hinweis: Bitte erkundigen Sie sich vor dem Besuch auf der Webseite des Veranstaltungsortes über die derzeit geltenden Bestimmungen zum Schutz vor Covid-19 hinsichtlich Zugang, Hygiene und Abstände.

    Standort anzeigen

    Die Spielstätte Diskothek befindet sich in der Bosestr./Ecke Dittrichring und die Spielstätte Residenz inmitten der Baumwollspinnerei Leipzig. Das Schauspielhaus entstand 1955/56 durch Um- und Ausbau des 1943 zerstörten Centraltheaters, das 1902 als Operettentheater ins Leben gerufen wurde. Nach dem zweiten Weltkrieg sollte ein modernes Theaterhaus entstehen. 1945/46 wurde es zunächst provisorisch zum Schauspielhaus umgebaut. Die Architekten Souradny, Herbst und Brummer gestalteten den stattlichen Bau inklusive Dreh- und Wagenschiebebühne.

    Die Einweihung des neuen Theaterhauses fand am 1. März 1957 mit einer Aufführung von Schillers Wallenstein statt. In den Jahren 2003 bis 2006 wurde die Außenfassade des Theaters in der Bosestraße renoviert. Insgesamt haben 666 Personen im Saal Platz.

    siehe auch: Residenz

    Informationen zum Veranstaltungsort

    • Online

    Die Veranstaltungen finden ausschließlich online statt bzw. sind online abrufbar.

    Weitere Veranstaltungen unter der Rubrik: Bühne