Veranstaltungsdetails

Ort:
Moritzbastei | Schwalbennest
Datum:
Uhrzeit:
20:00 Uhr

Der durstige Pegasus

LesebĂĽhne

Der durstige Pegasus im März ist ein kleiner Vorbote der Leipziger Buchmesse. Mit dabei sind Fräulein Frank aus Leipzig und Tomas Blum aus Berlin, der seinen Debütroman vorstellt.
Fräulein Frank organisiert seit März 2019 die Lesebühne »Fräulein Frank liest«, schreibt auch selbst und nahm im Sommer 2017 z. B. an der Stadtmeisterschaft im Poetry Slam teil. Fräulein Frank, die in ihren Texten – nach eigenen Angaben – gern Seelenstriptease betreibt, arbeitet gerade an eigenen Veröffentlichungen. Tomas Blum hat mit »Wofür wir uns schämen« beim Leipziger Liesmich Verlag sein Debüt vorgelegt. Das Buch ist »eine Geschichte über Bleistifte, Beziehungen und die Befreiung. Die Befreiung von der Angst, die Befreiung von der Vergangenheit und die Befreiung von Geschlechterrollen, die die beiden schon längst nicht mehr spielen wollen.« Tomas Blum arbeitete nach seinem Studium zwanzig Jahre lang als Autor und Ghostwriter in Wirtschaft und Politik und besann sich nach einem Unfall wieder auf das literarische Schreiben. 2016 wurde sein Stück »Der Kuss« in Berlin uraufgeführt.
Moderiert wird Der durstige Pegasus von Elia van Scirouvsky, der sein zehnjähriges Pegasus-Jubiläum feiert!

Eintritt frei

Alle Angaben ohne Gewähr. Die Eingabe der Veranstaltungen erfolgt mit großer Sorgfalt. Dennoch kann es zu Unstimmigkeiten kommen. Bitte schauen Sie ggf. auch auf die Seite des Veranstalters/Veranstaltungsortes.

Lageplan anzeigen

Informationen zum Veranstaltungsort

Moritzbastei, Foto: © leipzigim.de
Moritzbastei, Foto: © leipzigim.de

Standort anzeigen

Die Moritzbastei ist Leipzigs bekanntestes Kulturzentrum. Im Herzen der Stadt, direkt neben Neuem Gewandhaus und der Universität gelegen, verbinden sich hier historische Architektur und modernes Kulturleben in all seiner Vielfalt.

Das historische Bauwerk wurde in den Jahren 1551-53 errichtet. Nach einer wechselvollen Geschichte wird es seit 1982 als Kulturzentrum genutzt. Öffentliche historische Führungen finden Samstags jeweils 11 und 14 Uhr statt.