Veranstaltungsdetails

Datum:
Freitag, 13.03.2020
Uhrzeit:
17:00 Uhr

Luigi Reitani »Hölderlin übersetzen«

Gedanken über einen Dichter auf der Flucht

Moderation: Frieder von Ammon

Luigi Reitani ist einer der großen internationalen Hölderlin-Experten. Seine Herausgaben und Übersetzungen werden nicht nur in Italien gefeiert, sondern finden auch in der Heimat des Dichters, der in diesem Jahr seinen 250. Geburtstag feiert, große Aufmerksamkeit. »Reitanis Edition setzt Maßstäbe für eine Kultur kritischer Leseausgaben, die es in der deutschsprachigen Hölderlin-Philologie noch gar nicht gibt,« schrieb etwa Wolfram Grodek in der NZZ. Jetzt hat Reitani ein Buch mit sieben fulminanten Essays veröffentlicht, in denen er das vielschichtige Werk eines Dichters untersucht, der uns mit seinen sprachlichen Gebilden noch immer fasziniert und der in unser Leben übersetzt zu werden verlangt (Folio Verlag 2020). Der Autor macht auf faszinierende Weise deutlich, worin Hölderlins Aktualität besteht und widerlegt das Vorurteil, wonach Hölderlin außerhalb der deutschen Sprachgemeinschaft kaum zu verstehen sei, im Gegenteil: Hölderlins sprachliche Komplexität, seine lyrische Kunst fordere geradezu zur unerschrockenen Auseinandersetzung der Philologen und Übersetzer heraus.

Luigi Reitani ist Professor für Deutsche Literatur an der Universität Udine und war 2015-2019 Leiter des italienischen Kulturinstituts in Berlin. Zahlreiche Publikationen zur Goethezeit und zur österreichischen Literatur des 20. Jahrhunderts und Herausgeber einer zweibändigen kommentierten italienischen Ausgabe der Werke Hölderlins. Ausgezeichnet mit dem Premio Mondello für literarische Übersetzung und mit dem Goldenen Ehrenzeichen der Republik Österreich.

Eintritt frei

Veranstaltung im Rahmen von: Lesefest Leipzig liest

Alle Angaben ohne Gewähr. Die Eingabe der Veranstaltungen erfolgt mit großer Sorgfalt. Dennoch kann es zu Unstimmigkeiten kommen. Bitte schauen Sie ggf. auch auf die Seite des Veranstalters/Veranstaltungsortes.

Lageplan anzeigen

Informationen zum Veranstaltungsort

Standort anzeigen

Seit März 1996 ist das Kuratorium Betreiber des Veranstaltungs- und Ausstellungszentrums im vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V. errichteten Haus des Buches. Jährlich besuchen mehr als zehntausend Gäste die öffentlichen Veranstaltungen und Ausstellungen.