Diese Veranstaltung ist bereits vorbei.

Veranstaltungsdetails

Datum:
Sonntag, 23.02.2020
Uhrzeit:
15:00 Uhr
Rubrik:

12. Notenspur-Salon Richard Wagner - »Ich glaube an Gott, Mozart und Beethoven«

Der Richard-Wagner-Verband Leipzig lädt zum 12. Notenspur-Salon „Richard Wagner“ in die Alte Handelsbörse am Naschmarkt zu Leipzig ein.

Hochwertige Musik in angenehmer Atmosphäre, geistige Anregungen, kulinarische Genüsse: Das waren schon im 18. und 19. Jahrhundert die Ingredienzien der bürgerlichen Musiksalons, wie es sie auch in Leipzig gab. In dieser Tradition lädt der 12. Notenspur- Salon „Richard Wagner“ Musikfreunde und -interessierte in die Alte Handelsbörse am Leipziger Naschmarkt zu gemeinsamen Klangerlebnissen und guten Gesprächen ein.

Diesmal im Notenspur-Salon: Musik u.a. von Liszt, Mozart, Beethoven, Rossini, Fanny Hensel, Otto Nicolai und natürlich von Richard Wagner. Dazu gibt es Lesungen mit Friedhelm Eberle, der Schauspieler Andrew York alias Richard Wagner führt durch das Programm. Neben den geistigen Genüssen sorgen engagierte Verbandsmitglieder für das leibliche Wohl, ohne die ein „Salon“ auch heute nicht auskommt.

Einlass: ab 14.00 Uhr
Eintritt: 15,00 Euro/ 12,00 Euro (ermäßigt)
Kartenvorverkauf in der Geschäftsstelle des Verbandes, 04109 Leipzig, Nikolaistr. 42 zu den Öffnungszeiten und bei Musikalien Oelsner, Schillerstr. 5, 04109 Leipzig

Alle Angaben ohne Gewähr. Die Eingabe der Veranstaltungen erfolgt mit großer Sorgfalt. Dennoch kann es zu Unstimmigkeiten kommen. Bitte schauen Sie ggf. auch auf die Seite des Veranstalters/Veranstaltungsortes.

Lageplan anzeigen

Informationen zum Veranstaltungsort

Stadtgeschichtliches Museum Leipzig | Alte Börse, © Christoph Kaufmann
Stadtgeschichtliches Museum Leipzig | Alte Börse, © Christoph Kaufmann

Hinweis: Bitte erkundigen Sie sich vor dem Besuch auf der Webseite des Veranstaltungsortes über die derzeit geltenden Bestimmungen zum Schutz vor Covid-19 hinsichtlich Zugang, Hygiene und Abstände.

Standort anzeigen

Die Alte Handelsbörse wurde im 17. Jahrhundert als repräsentativer Versammlungsort der Kaufleute im Stil des Frühbarock erbaut. Heute wird der Saal gern und vielseitig genutzt, vorwiegend für musikalische und literarische Veranstaltungen, wissenschaftliche und Fachvorträge, Firmenpräsentationen und Tagungen, festliche Empfänge und private Feiern.

Weitere Veranstaltungen unter der Rubrik: Konzert