Diese Veranstaltung ist bereits vorbei.

Veranstaltungsdetails

Datum:
Samstag, 23.11.2019
Uhrzeit:
19:00 Uhr
Rubrik:

»Carmen« - Georges Bizet

Die Liebe ist ein rebellischer Vogel

Freiheit als höchste Gut – Geroges Bizets »Carmen« ist nicht bereit, sich den Zwängen der Gesellschaft zu unterwerfen. Sie ist unabhängig, verdient ihr eigenes Geld und lässt sich nicht vorschreiben, wen sie lieben soll. Genau das fasziniert den angepassten Sergeant Don José an dieser Frau, die sich ganz offensichtlich nimmt, was sie will. Er ist bereit alles für sie aufzugeben: Seine Jugendliebe Micaëla, seine Stellung beim Militär und selbst einer Schmugglerbande schließt er sich für sie an. Er ist besessen von Carmen, die schnell das Interesse an ihm verliert und dem todesmutigen Stierkämpfer Escamillo verfällt. José ist verzweifelt und will Carmen zurückgewinnen – um jeden Preis!

Mit seiner »Carmen« gelang George Bizet 1875 ein echter Coup. Bis heute zählt sie zu den meistgespielten Opern aller Zeiten. Die Melodien sind betörend, die Rhythmen mitreißen und sie zeigt eine starke Heldin, die das genaue Gegenteil der aufopfernden Frauenfiguren darstellt, die die Opernwelt im 19. Jahrhundert kannte. 

Die Titelpartie singt die wunderbare Wallis Giunta, die ihr Rollendebüt als Carmen gibt. Für die Inszenierung ist die australische Regisseurin Lindy Hume verantwortlich. Sie sieht in Carmen nicht den männermordenden Vamp, sondern eine selbstbestimmte Frau, die in ihrem Wunsch nach Unabhängigkeit ihrer Zeit weit voraus war und ihren Freiheitswillen sogar über das Leben stellt.

Wallis Giunta als Carmen
Wallis Giunta als Carmen

Alle Angaben ohne Gewähr. Die Eingabe der Veranstaltungen erfolgt mit großer Sorgfalt. Dennoch kann es zu Unstimmigkeiten kommen. Bitte schauen Sie ggf. auch auf die Seite des Veranstalters/Veranstaltungsortes.

Lageplan anzeigen

Informationen zum Veranstaltungsort

Oper Leipzig, Foto: Kirsten Nijhof
Oper Leipzig, Foto: Kirsten Nijhof

Standort anzeigen

Bereits 1693 wurde das erste Leipziger Opernhaus am Brühl gegründet. Damit war es das dritte bürgerliche Musiktheater Europas nach Venedig und Hamburg.

Die gesamte Operngeschichte war geprägt durch zahlreiche Uraufführungen und das Wirken berühmter Komponisten und Dirigenten. Seit 1840 ist das Gewandhausorchester bei jeder Aufführung dabei.

Das heutige Opernhaus am Augustusplatz wurde 1960 eröffnet. Große Namen haben Leipzigs Operngeschichte geprägt, z.B. Georg Philip Telemann, Gustav Mahler und Albert Lotzing. Auch in der Nachkriegszeit brillierte das Ensemble der Oper mit spektakulären Uraufführungen und Premieren, vor allem unter Joachim Herz und Udo Zimmermann.