Veranstaltungsdetails

Ort:
Haus des Buches | Literaturcafé
Datum:
Dienstag, 27.08.2019
Uhrzeit:
19:30 Uhr

»Der feine Gesang«. Karl Krolow zu Ehren

Aus Anlass des 20. Todestages von Karl Krolow (1915–1999) ehrt die Gesellschaft für zeitgenössische Lyrik ihren Gründungs-Schirmherrn in der 2018 begonnenen neuen Reihe »Die besondere Edition« mit einer Auswahl von 20 Gedichten. Krolows umfangreiches und vielfältiges lyrisches Werk auf diese kleine Auswahl zu reduzieren, ist dabei ein schier unmögliches Unterfangen und allein dem Heftformat dieser Publikation geschuldet. Dass die Auswahl das »Gedicht für den Frieden« enthält, geschieht freilich im Jahre 80 nach dem Beginn des Zweiten Weltkrieges und in Zeiten des wachsenden Unfriedens in voller Absicht. Die Zahl derer, die diesen nach 1945 manifestierten Wert des friedlichen Umgangs miteinander nicht wertzuschätzen wissen, ja, ihn gar mit nationalen Bestrebungen konterkarieren, ist weiter im Wachsen begriffen und setzt eine neue Bedrohung frei. Dass es gelungen ist, Stimmen aus Ost und West und Süd für einen Kommentar zu Werk und Wirkung Krolows zusammenzutragen, soll, wie es Karl Krolow in einem anderen Zusammenhang nannte, der »Revision einer Entwicklung« dienen (aus dem Editorial).

An der Buchpremiere wirken mit:
CHRISTA GRIMM (Altenburg), Hochschullehrerin und
Literaturwissenschaftlerin
ULF HEISE (Leipzig), Journalist, Autor und Literaturkritiker
WOLFGANG MAYER KÖNIG (Wien), Lyriker, Essayist und
Universitätsprofessor
Moderation: RALPH GRÜNEBERGER als Herausgeber

Eintritt: 4,- / 3,- EUR
Veranstaltung der Gesellschaft für zeitgenössische Lyrik e.V. und des Literaturhauses Leipzig e.V. Gefördert durch das Kulturamt der Stadt Leipzig

Lageplan anzeigen

Informationen zum Veranstaltungsort

Standort anzeigen

Seit März 1996 ist das Kuratorium Betreiber des Veranstaltungs- und Ausstellungszentrums im vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V. errichteten Haus des Buches. Jährlich besuchen mehr als zehntausend Gäste die öffentlichen Veranstaltungen und Ausstellungen.