Veranstaltungsdetails

Ort:
Schauspiel Leipzig | Diskothek
Datum:
Freitag, 21.02.2020
Rubrik:

»Morning«

mit Mitgliedern des Theaterjugendclubs „Sorry, eh!“ & des Ensembles | Premiere

Passend zum Motto „Miteinander / Ensemble“ wird auch diese Spielzeit wieder eine Inszenierung zusammen mit Mitgliedern des Schauspielensembles und des vielfach ausgezeichneten Theaterjugendclubs „Sorry, eh!“ zur Aufführung gebracht. Damit startet das Konzept, mit einem gemischten Ensemble aus Laien und Profis zu arbeiten, um aus dieser besonderen Kombination neue Impulse gewinnen zu können, nach drei erfolgreichen Spielzeiten in die vierte Runde.
Den Auftakt bildete 2016 / 2017 die Produktion „TSCHICK“, die mit über 45 Vorstellungen begeistert aufgenommen wurde, erst im historischen Stadtbad, dann auf der Probebühne des Schauspiel Leipzig in Mockau. Auch in den Folgejahren wurde das Konzept des gemischten Ensembles fortgesetzt: 2017 / 2018 folgte die Stückentwicklung „Über Grenzen“ mit Texten von David Lindemann und 2018 / 2019 das Leipziger Nachspiel von Thomas Melles „Ännie“, das auch diese Spielzeit weiterhin im Repertoire zu sehen sein wird.

Der Theaterjugendclub „Sorry, eh!“ wurde 2013 unter der Leitung von Regisseur und Ensemblemitglied Yves Hinrichs gegründet und erhielt für seine Produktionen diverse Auszeichnungen, u. a. die zweifache Einladung zum Theatertreffen der Jugend in Berlin (2016 und 2018) sowie zum Bundestreffen der Theaterjugendclubs 2016. Bisherige Produktionen waren „Frozen (Eisrauschen)“, „Never Ever Disconnected“ und „Kult.“ nach Falk Richter, „Wunderland“ von Gesine Danckwart, „Einige Nachrichten an das All“ von Wolfram Lotz und die Uraufführung von Anton Artibilovs „mind.body.workout“, die im Rahmen der Club Convention 2019 zur Aufführung kam.

Yves Hinrichs studierte Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ und arbeitete im Anschluss am Badischen Staatstheater Karlsruhe, Neuen Theater Halle und Schauspiel Chemnitz. Er begann bereits während seiner Engagements in Halle und Chemnitz als Theaterjugendclubleiter zu arbeiten und inszenierte auch an anderen Häusern Jugendclubproduktionen, u. a. die Spielzeiteröffnung 2017 / 2018 „Fake on me“ am Theater Oberhausen. Am Schauspiel Leipzig ist Hinrichs neben seinen Regiearbeiten auch als Ensembleschauspieler tätig, zuletzt in „If you were God“, einer Kooperation mit dem Leipziger Ballett. 2017 erhielt er den Leipziger Theaterpreis des Freundeskreis Schauspiel Leipzig e. V.

Regie & Bühne: Yves Hinrichs
Dramaturgie: Marleen Ilg

Alle Angaben ohne Gewähr. Die Eingabe der Veranstaltungen erfolgt mit großer Sorgfalt. Dennoch kann es zu Unstimmigkeiten kommen. Bitte schauen Sie ggf. auch auf die Seite des Veranstalters/Veranstaltungsortes.

Lageplan anzeigen

Informationen zum Veranstaltungsort

Schauspiel Leipzig
Schauspiel Leipzig

Standort anzeigen

Die Spielstätten Diskothek / Baustelle befinden sich in der Bosestr./Ecke Dittrichring und die Spielstätte Residenz inmitten der Baumwollspinnerei Leipzig. Das Schauspielhaus entstand 1955/56 durch Um- und Ausbau des 1943 zerstörten Centraltheaters, das 1902 als Operettentheater ins Leben gerufen wurde. Nach dem zweiten Weltkrieg sollte ein modernes Theaterhaus entstehen. 1945/46 wurde es zunächst provisorisch zum Schauspielhaus umgebaut. Die Architekten Souradny, Herbst und Brummer gestalteten den stattlichen Bau inklusive Dreh- und Wagenschiebebühne.

Die Einweihung des neuen Theaterhauses fand am 1. März 1957 mit einer Aufführung von Schillers Wallenstein statt. In den Jahren 2003 bis 2006 wurde die Außenfassade des Theaters in der Bosestraße renoviert. Insgesamt haben 666 Personen im Saal Platz.