Veranstaltungsdetails

Datum:
Sonntag, 10.02.2019 bis Sonntag, 12.05.2019
Rubrik:

Die Stille im Lärm der Zeit

Marc, Macke, Nolde - Meisterwerke der Sammlung Ziegler

Das Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) präsentiert derzeit die hochkarätigen Werke der Sammlung Ziegler, die zu den bedeutendsten Privatsammlungen zur Kunst des Expressionismus und der klassischen Moderne in Deutschland zählt. Diese Sammlung umfasst Gemälde und Arbeiten auf Papier von Franz Marc, August Macke, Alexej von Jawlensky, Erich Heckel, Karl Schmidt-Rottluff und Emil Nolde, aber auch Werke der Bauhaus-Meister Lyonel Feininger, Paul Klee und Oskar Schlemmer sowie Einzelpositionen von Max Beckmann, Karl Hofer oder Otto Dix.

Karl Ziegler (1898–1973) wirkte von 1936 bis 1945 als Direktor des Chemischen Instituts der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und von 1943 bis 1969 als Leiter des Kaiser-Wilhelm-/ Max-Planck-Instituts für Kohlenforschung in Mülheim an der Ruhr. Das erklärt die Verbindung der Familie zur Stadt Halle (Saale) und die Beheimatung der Sammlung in Mülheim an der Ruhr, stellt 74 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges aber auch zu beantwortende Fragen nach den Grenzen der Freiheit von Wissenschaft und Kunst in politischen und gesellschaftlichen Kontexten – Fragen, denen das Begleitprogramm für die Ausstellung nachgeht.

Öffnungszeiten und Preise
Mo, Di, Do–So und Feiertage: 10–18 Uhr
mittwochs geschlossen

Eintritt: 10 Euro | erm. 7 Euro
Das Ticket berechtigt auch zum Besuch der Dauerausstellung.

August Macke: Staudacherhaus in Tegernsee, 1910, Öl auf Leinwand, 46 x 44,6 cm, Stiftung Sammlung Ziegler im Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr, © Foto: Stiftung Sammlung Ziegler
August Macke: Staudacherhaus in Tegernsee, 1910, Öl auf Leinwand, 46 x 44,6 cm, Stiftung Sammlung Ziegler im Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr, © Foto: Stiftung Sammlung Ziegler
Franz Marc: Schlafendes Reh, 1913, Gouache und Bleistift auf Papier, 45,4 x 37,7 cm, Stiftung Sammlung Ziegler im Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr, © Foto: Stiftung Sammlung Ziegler
Franz Marc: Schlafendes Reh, 1913, Gouache und Bleistift auf Papier, 45,4 x 37,7 cm, Stiftung Sammlung Ziegler im Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr, © Foto: Stiftung Sammlung Ziegler
Erich Heckel: Weidende Pferde, 1909, Öl auf Leinwand, 73,5 x 85,5 cm, Stiftung Sammlung Ziegler im Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr, © Foto: Stiftung Sammlung Ziegler, © Nachlass Erich Heckel, Hemmenhofen 2019
Erich Heckel: Weidende Pferde, 1909, Öl auf Leinwand, 73,5 x 85,5 cm, Stiftung Sammlung Ziegler im Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr, © Foto: Stiftung Sammlung Ziegler, © Nachlass Erich Heckel, Hemmenhofen 2019
Lageplan anzeigen

Informationen zum Veranstaltungsort

Das Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale), Foto: Marcus-Andreas Mohr
Das Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale), Foto: Marcus-Andreas Mohr

Standort anzeigen

Wie an kaum einem anderen Ort auf der Welt vereint das Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) moderne Kunst in der baulichen Hülle einer spätmittelalterlichen Bischofsresidenz. In der über 500 Jahre immer wieder veränderten Architektur bewahrt und präsentiert das Museum als Kunstmuseum des Landes Sachsen-Anhalt Werke der bildenden und angewandten Kunst von der Antike bis in die Gegenwart.

Kunst und Architektur bilden eine beeindruckende Einheit, die Sie zum Entdecken, Verweilen und vor allem in den Sommermonaten zum Genießen des Erlebten im Café im einzigartigen Innenhof der Vierflügelanlage inmitten des Zentrums der Stadt Halle (Saale) einlädt.

In regelmäßigen Abständen finden öffentliche Führungen durch die Sammlungspräsentation, die Studiensammlung Kunsthandwerk & Design und die Sonderausstellungen statt.

Eintritt: 10 Euro | erm. 7 Euro