Veranstaltungsdetails

Datum:
Samstag, 02.03.2019 bis Samstag, 13.04.2019
Rubrik:

Lucian Patermann »Ausdehnung der Stille«

Der Leipziger Künstler Lucian Patermann eröffnet das Jahresprogramm der Jahn – Galerie und fügt dabei seinem Werkkomplex „Variationen einer Sprache der Zeit“ ein neues Kapitel hinzu.

Leipzig – Die Jahn – Galerie eröffnet am Freitag, den 01. März, mit Lucian Patermann die Ausstellung „Ausdehnung der Stille“ im Tapetenwerk in der Lützner Straße 91. Der an der Bauhaus Universität Weimar studierte Künstler setzt dabei seine bildnerischen Auseinandersetzungen mit Sprache fort und widmet sich dabei neuen Formen.

Mit der Auswahl von Werken, die er nun vorstellt, unternimmt er eine Zäsur in seinem Schaffen. Zu   seinem   Kanon   der   Bewegungen   treten   Werke   hinzu, in   denen   er   sich   der   Komposition   von   Farbräumen widmet. Diese korrelieren   zwischen strikter geometrischer Struktur und beinahe landschaftlichen Eindrücken, die   seinem   Werk   eine   neue   Räumlichkeit   verleihen.   Die   physischen   Eigenschaften   seiner Materialien   werden dabei selbst zum thematischen Gegenstand. Patermanns zentrale Bildfiguren entwickeln sich darin weiter, sind im Begriff zu verschwinden und mancherorts sind sie bereits verschwunden. Dort geben sie gewissermaßen den Blick ganz frei für eine neue Sphäre von Farbe und Komposition.

Lageplan anzeigen

Informationen zum Veranstaltungsort

Standort anzeigen

Die JAHN – Galerie wurde im September 2016 im Tapetenwerk Leipzig gegründet, Sie vertritt etablierte und aufstrebende Künstler aus verschiedenen Bereichen der bildenden Kunst mit dem Fokus auf Urban Art geprägte Künstler.

Geprägt durch typische Formen und Techniken dieser Stilrichtung, reicht das Spektrum von Malerei, über Installation und Illustration bis hin zu Skulpturen. Zum Portfolio der Galerie gehören Künstler wie Dirk Moll, Jonas Ihlenfeldt, Chris Schneider, Lucian Patermann, Dorothee Liebscher und Nico Sawatzki. Weitere international bekannte Gastkünstler, wie AVone, Quintessenz und Kera stellten bereits aus.