Diese Veranstaltung ist bereits vorbei.

Veranstaltungsdetails

Datum:
Samstag, 16.02.2019
Uhrzeit:
18:00 Uhr
Rubrik:

»Liebeslieder - Ein Querschnitt menschlicher Regungen in anrührenden, kurzen Miniaturen«

Notenspur-Schumann-Salon

Die Liebeslieder-Walzer op.52 und op.65 von Johannes Brahms gehören zu den bedeutendsten Schöpfungen, wenn es um den Ausdruck von Musizierfreude im intimen Kreis der Hausmusik geht. Welcher Ort wäre also geeigneter als das Wohnzimmer des Ehepaares Schumann, um die bis heute beliebten Walzer erklingen zu lassen? Uraufgeführt von Clara Schumann und dem Komponisten selbst in der Walzermetropole Wien.

Künstler:
Clara Barbier Serrano | Sopran
Elisabeth Wrede | Mezzosopran
Nils Hübinette | Tenor
Julian Clement | Bariton
Alexander Schmalcz, Mediha Khan | Klavier

Programm:
Johannes Brahms: Liebeslieder-Walzer op. 52
Johannes Brahms: Neue Liebeslieder op. 65
Kartenpreise: 20€ (ermäßigt 15€), inkl. Vorverkaufsgebühr

Lageplan anzeigen

Informationen zum Veranstaltungsort

Schumann-Haus, Saal und Nebenraum, Foto: Matthias Knoch
Schumann-Haus, Saal und Nebenraum, Foto: Matthias Knoch

Standort anzeigen

Das Schumann-Haus Leipzig ist die erste gemeinsame Adresse des Ehepaares Robert und Clara Schumann. Hier bezogen sie einen Tag nach ihrer Hochzeit am 12. September 1840 eine Wohnung in der ersten Etage des Hauses und verlebten bis zu ihrem Umzug nach Dresden am 13. Dezember 1844 eine glückliche und schaffensreiche Zeit. Robert Schumann schrieb einige seiner bekanntesten Stücke, etwa den 1. Satz seines Klavierkonzerts und die „Frühlingssinfonie“. Die Pianistin Clara Schumann wendete sich ebenfalls verstärkt dem Komponieren zu und veröffentlichte, unterstützt von ihrem Mann, mehrere herausragende Werke. Die ersten beiden Kinder des Paares, Marie und Elise, wurden ebenfalls im Haus Inselstraße 5 (jetzt Nr. 18) geboren.

Heute ist das Haus im Besitz der Rahn Dittrich Group, die hier die Freie Grundschule „Clara Schumann“ mit musisch-künstlerischem Schwerpunkt betreibt. In den Räumen der ehemaligen Schumann-Wohnung befindet sich seit 2001 eine Dauerausstellung zum Leben und Wirken des Paares in Leipzig, die 2008/09 in Vorbereitung des Jubiläumsjahres überarbeitet und erweitert wurde. Prunkstück des Hauses ist der originalgetreu restaurierte Salon, in dem die Schumanns Soireen mit bis zu 20 Personen veranstalteten. Hier finden regelmäßig Konzerte und Lesungen statt.