Veranstaltungsdetails


25. Leipziger Opernball

Einmal im Jahr öffnen sich die Pforten des Leipziger Opernhauses zu einer unvergesslichen Ballnacht. Seit 2008 nimmt der Ball sein Publikum mit auf eine Reise, um Leipzigs partnerschaftliche Verbindungen in die Welt zu feiern und Brücken zu bauen zu anderen Kulturen und den Menschen, die sie leben. Jedes Jahr dürfen sich die Gäste auf ein hochwertiges künstlerisches und kulinarisches Angebot ganz im Zeichen des Gastlandes und im Besonderen der jeweiligen Partnerstadt freuen. Den beschwingten Auftakt des Opernballprogramms und die ersten Walzerrunden gestalten traditionsgemäß das weltberühmte Gewandhausorchester zu Leipzig und das Ensemble des Leipziger Opernhauses.

Während sich der Festsaal im Dreivierteltakt dreht und ein Stargast das Publikum begeistert, findet man auch auf den fünf Bühnen im Flanierbereich musikalische Vielfalt.

Klassische Eleganz, gepaart mit modernem Chic – das macht die Leipziger Opernballnacht zu einem ganz besonders glanzvollen und einzigartigen Erlebnis.

Lageplan anzeigen

Informationen zum Veranstaltungsort

Oper Leipzig, Foto: Kirsten Nijhof
Oper Leipzig, Foto: Kirsten Nijhof

Standort anzeigen

Bereits 1693 wurde das erste Leipziger Opernhaus am Brühl gegründet. Damit war es das dritte bürgerliche Musiktheater Europas nach Venedig und Hamburg.

Die gesamte Operngeschichte war geprägt durch zahlreiche Uraufführungen und das Wirken berühmter Komponisten und Dirigenten. Seit 1840 ist das Gewandhausorchester bei jeder Aufführung dabei.

Das heutige Opernhaus am Augustusplatz wurde 1960 eröffnet. Große Namen haben Leipzigs Operngeschichte geprägt, z.B. Georg Philip Telemann, Gustav Mahler und Albert Lotzing. Auch in der Nachkriegszeit brillierte das Ensemble der Oper mit spektakulären Uraufführungen und Premieren, vor allem unter Joachim Herz und Udo Zimmermann.