+++ HINWEIS: Um der weiteren Ausbreitung des Corona-Virus entgegenzuwirken sind alle kulturellen Einrichtungen geschlossen. ABER: Auf unserer Startseite finden Sie digitale Veranstaltungsformate der Leipziger Kultur. +++

Veranstaltungsdetails

Ort:
Datum:
Samstag, 15.02.2020 bis Samstag, 14.03.2020
Rubrik:

Hayahisa Tomiyasu »V.I–V«

Auf den ersten Fotos, die ich in meinem Leben gemacht habe, ist die Zahl „90 3 27“ in digitaler Schrift als Aufnahmedatum zu sehen. Vor 29 Jahren hatte mein Vater mir eine gebrauchte Kamera Fujica Auto 5 gegeben, die es mir ermöglichen sollte, unseren kommenden Familienurlaub zu dokumentieren. Ich war 8 Jahre alt und das erste Bild zeigt ein Flugzeug am Flughafen.

Am nächsten Tag, den 28. März 1990, besuchten wir einen Zoo in Hongkong. Für mich war es der erste Zoobesuch mit einer eigenen Kamera in der Hand. Nicht nur wegen der Tiere sondern auch wegen des Fotografierens war ich sehr aufgeregt und nahm ununterbrochen das, was ich sah und mich begeisterte, auf; ein Flugzeug, eine Eisenbahn, Vögel, eine Krokodil-Show und so weiter.

Einige Tage nach diesem schönen Urlaub kam mein Vater aus dem Dienst heim und in seiner Hand hielt er eine Tüte mit dem Logo des Fotoladens darauf. An seinem Gesicht las ich ab, was in der Tüte steckte, denn ich dachte nach der Rückkehr aus dem Urlaub immer wieder an die Bilder. Ich konnte nicht vergessen wie viel Spaß mir das Erlebnis des Fotografierens bereitet hatte. Das Lächeln meines Vaters und die Tüte weckten schnell konkrete Erinnerungen bei mir. Ich rannte zu ihm, riss ihm die Tüte aus der Hand, öffnete sie und schaute mir die Bilder an. Dann, wie sonst nie, schrie ich ganz laut in meinem Kopf.

„SCHEISSE! Was für eine SCHEISSE! Sind das wirklich die, die ich fotografiert habe? SCHEISSE, SCHEISSE! Ich sehe darauf NICHTS, sie erzählen GAR NICHT, was ich im Zoo gesehen und erlebt habe, was mich so sehr berührt hatte und was ich nie vergessen wollte. SCHEISSE, SCHEISSE, SCHEISSE! Ich hatte ganz andere Bilder im Kopf! Warum sind die Vögel darauf so winzig? Wie konnte ich die Gitterstäbe nicht bemerken? SCHEISSE, Fotografieren bringt überhaupt NICHTS!“
Die Bilder wecken bei mir die Erinnerung an meine erste Enttäuschung von mir selbst, meinem Fotografieren und meinem ersten Fotoergebnis und rückblickend war das eine Enttäuschung, die ich in Zukunft noch öfter erleben sollte.

Alle Angaben ohne Gewähr. Die Eingabe der Veranstaltungen erfolgt mit großer Sorgfalt. Dennoch kann es zu Unstimmigkeiten kommen. Bitte schauen Sie ggf. auch auf die Seite des Veranstalters/Veranstaltungsortes.

Lageplan anzeigen

Informationen zum Veranstaltungsort

Standort anzeigen