Veranstaltungsdetails

Datum:
Freitag, 31.01.2020 bis Sonntag, 02.02.2020
Uhrzeit:
19:00 Uhr
Rubrik:

Puccini-Wochenende

Die Opern von Giacomo Puccini ziehen seit mehr als 100 Jahren ein Riesenpublikum in ihren Bann. Zum einen ist es ihr wunderbarer Melodienreichtum, der mit sinnlichem Schmelz Soprane und Tenöre zu stimmlichen Höchstleistungen herausfordert; zum anderen sind es die dramatischen Geschichten, die sich stets zwischen den beiden Polen des Lebens, zwischen Liebe und Tod, bewegen. Bei keinem anderen Opernkomponisten finden wir eine derartige Ansammlung von beeindruckenden Frauengestalten, die zu Opfern bestimmt sind, sterben oder verzweifelt den Freitod wählen. Letztendlich sterben sie an ihrer Liebe zu den Männern, mit denen sie eine Beziehung haben. Seinen weiblichen Opernfiguren gehörte das ganze Mitgefühl des Komponisten. Es heißt, er habe um sie geweint, wenn er ihre Arien komponierte. Drei der schönsten und tragischsten Frauengestalten Puccinis sind an drei aufeinanderfolgenden Abenden an der Oper Leipzig zu erleben.

Lageplan anzeigen

Informationen zum Veranstaltungsort

Oper Leipzig, Foto: Kirsten Nijhof
Oper Leipzig, Foto: Kirsten Nijhof

Standort anzeigen

Bereits 1693 wurde das erste Leipziger Opernhaus am Brühl gegründet. Damit war es das dritte bürgerliche Musiktheater Europas nach Venedig und Hamburg.

Die gesamte Operngeschichte war geprägt durch zahlreiche Uraufführungen und das Wirken berühmter Komponisten und Dirigenten. Seit 1840 ist das Gewandhausorchester bei jeder Aufführung dabei.

Das heutige Opernhaus am Augustusplatz wurde 1960 eröffnet. Große Namen haben Leipzigs Operngeschichte geprägt, z.B. Georg Philip Telemann, Gustav Mahler und Albert Lotzing. Auch in der Nachkriegszeit brillierte das Ensemble der Oper mit spektakulären Uraufführungen und Premieren, vor allem unter Joachim Herz und Udo Zimmermann.