Veranstaltungsdetails

Datum:
Freitag, 31.01.2020
Uhrzeit:
19:30 Uhr
Rubrik:

Kurzopern der Klassischen Moderne

Vier Kurzopern der Klassischen Moderne stehen auf dem Spielplan dieser 2. Studioproduktion. 

Die 1927 uraufgeführte Miniaturoper „Hin und zurück“ von Paul Hindemith erzählt von einem blutigen Ehedrama, das im Wohnzimmer an einem Frühstückstisch spielt. 

Ein Jahr später wurde die einaktige burleske Operette „Schwergewicht oder Die Ehre der Nation“ von Ernst Krenek erstmals aufgeführt. Sie entstand aufgrund einer Äußerung des damaligen deutschen Botschafters in den USA, der bei einem Besuch des Schwergewichtsboxers Max Schmeling geäußert hatte, dass die Spitzensportler mehr für den guten Ruf Deutschlands getan hätten als sämtliche Künstler und Gelehrte. Ort der Opernhandlung ist der Trainingsraum des Meisterboxers Adam Ochsenschwanz, dessen Frau Evelyne sich dort mit Tanzmeister Gaston auf den Weltrekord im Dauertanzen vorbereitet, jedoch verbirgt sich dahinter natürlich eine heimliche Affäre ...

Außerdem steht von Karl Amadeus Hartmann „Die Witwe von Ephesus“ auf dem Programm. Dieses Werk, das 1929/30 entstand und zu einem Zyklus von fünf kleinen Opern unter dem Gesamttitel „Wachsfigurenkabinett“ gehört, basiert auf einer antiken Erzählung, die in der Weltliteratur oft Verwendung fand. Die Witwe trauert am Grab ihres Mannes. In ihrer Nähe hält ein Soldat Wache bei mehreren gekreuzigten Räubern, von denen kein Leichnam zur Beerdigung heruntergenommen werden darf, sonst droht dem Soldaten die Todesstrafe. Als er aber die Witwe bemerkt, sie tröstet und ihre Liebe gewinnt, vernachlässigt er seinen Wachdienst und ein Leichnam wird tatsächlich gestohlen. Die Witwe übergibt ihm als Ersatz den Leichnam ihres Mannes ...

Auch die Kurzoper „Fürwahr ...?!“ zählt zum Zyklus „Wachsfigurenkabinett“. Hier streiten sich Vater und Sohn betrunken vor der Wohnungstür, wer von beiden hier eigentlich wohne. Da ein Schutzmann die Situation nicht lösen kann, beschließen beide: Die Hausherrin soll entscheiden, wer die Tür aufschließen darf ...

Karten zu 7,50 €, ermäßigt 5,50 €, HMT-Studierende 2,50 € unter Tel. 0341/2144-615 (Mo-Fr 13-15 Uhr)

Achtung: begrenzte Platzkapazität!

Alle Angaben ohne Gewähr. Die Eingabe der Veranstaltungen erfolgt mit großer Sorgfalt. Dennoch kann es zu Unstimmigkeiten kommen. Bitte schauen Sie ggf. auch auf die Seite des Veranstalters/Veranstaltungsortes.

Lageplan anzeigen

Informationen zum Veranstaltungsort

Hochschule f├╝r Musik und Theater, Dittrichring, Foto: leipzig-im.de
Hochschule f├╝r Musik und Theater, Dittrichring, Foto: leipzig-im.de
  • HMT Dittrichring 21
  • Hochschule f├╝r Musik und Theater ┬╗Felix Mendelssohn Bartholdy┬ź
  • Dittrichring 21
  • 04109 Leipzig
  • Telefon: +49 (0)341 214455
  • Internet: www.hmt-leipzig.de

Standort anzeigen

älteste Musikhochschule Deutschlands, gegründet 1843