Veranstaltungsdetails


Sighard Gille »Camera obscura«

Das Prinzip der Camera obscura ist die Urform der Fotografie.

Der Leipziger Maler Sighard Gille hat das Prinzip der Lochkamera für sich neu entdeckt, es eröffnet ihm neue Ausdrucksformen zur Auseinandersetzung mit einem klassischen Thema – der Stadt.

White New York heißt eine erste Serie mit poetischen Einblicken in ein scheinbar menschenleeres New York, nun war Sighard Gille auch in Leipzig unterwegs, mit der selbst auferlegten „Lochkameralangsamkeit“ und dem Blick des Malers.

Lageplan anzeigen

Informationen zum Veranstaltungsort

Stadtgeschichtliches Museum Leipzig - Haus Böttchergässchen
Stadtgeschichtliches Museum Leipzig - Haus Böttchergässchen

Standort anzeigen

Der Aufbruch in das neue Jahrtausend, Tresor für Leipzigs Schätze, offen für alle und voller Überraschungen. Tauchen Sie ein in das faszinierende Geschichtslabor im Herzen der Stadt.

Der Neubau ist das Zentrum des modernen Stadtgeschichtlichen Museums mit Direktion, Sammlungen und Service-Einrichtungen, von hier aus wird das Konzert der acht Dependancen des Hauses dirigiert.