Veranstaltungsdetails

Datum:
Donnerstag, 12.09.2019 bis Montag, 06.01.2020
Rubrik:

#muslimlivematter

Sonderausstellung

Welche Verbindungslinien gibt es vom Orientalismus zum Antimuslimischen Rassismus, welche von den Haremsphantasien zu den „Messermigranten“? Welche Bedeutung haben Musliminnen und Muslime für die Mehrheitsgesellschaft? Derzeit machen sie 0,7 Prozent der sächsischen Bevölkerung aus, in Leipzig soll der erste Moscheebau in den neuen Bundesländern entstehen. Zugleich werden Menschen angefeindet und verfolgt. Das Bild des rückständigen, sexuell übergriffigen, bedrohlichen Muslims entstand schon sehr viel früher. Die Ausstellung spürt der Erfindung dieser Projektion nach. Anhand historischer und zeitgenössischer Objekte aus dem eigenen Sammlungsbestand sollen auch Fragen Beachtung finden, die auf die persönlichen Glaubenspraktiken und das Leben von Musliminnen und Muslimen eingehen: Wie verändert sich der Glauben in einer Welt, in der die obligatorische Almosenabgabe oder die Gebetsrichtung per Mobil-App bestimmt werden kann und in der sich junge Muslime weltweit über Internetforen vernetze, um sich über ihren Glauben auszutauschen?

Lageplan anzeigen

Informationen zum Veranstaltungsort

Grassi Museum f├╝r V├Âlkerkunde, Foto:  LTM Andreas Schmidt
Grassi Museum f├╝r V├Âlkerkunde, Foto: LTM Andreas Schmidt

Standort anzeigen

Freier Eintritt an jedem ersten Mittwoch im Monat

Mit mehr als 200.000 Objekten besitzt das Museum eine der größten ethnografischen Sammlungen Deutschlands. Die exotischen und zum Teil weltweit einzigartigen Exponate zeigen die Kunst und Lebensformen nahezu aller Kulturen der Welt.